Wir schreiben München – schreibt mit!

Rezepte fürs Homeoffice – Teil II

Ideen für abwechslungsreiche Mittagspausen

Im ersten Teil unserer Artikelreihe zum Thema Rezepte fürs Homeoffice haben wir euch bereits einige leckere Ideen vorgestellt. Auch letzte Woche war unsere Redaktion fleißig am Kochen. Die Ergebnisse haben wir hier für euch zusammengestellt.

Bircher Müsli

(c) Lena Seitz

Dieses Müsli ist nicht nur ein leckeres Frühstück, sondern kann auch ein sehr sättigendes Mittagessen sein. Und das Beste: Es lässt sich bereits am Vortag vorbereiten. Noch schneller geht’s wohl kaum.

benötigte Zeit: ca. 10 min (ohne Ruhezeit)
Zutaten:
4 EL Haferflocken, ½ Apfel, Milch (oder pflanzlicher Milchalternative) Honig, Leinsamen, Mandeln, frisches Obst

Zubereitung

Schritt 1:

Die Haferflocken mit den Leinsamen (ca. ½ TL) in ein verschließbares Glas geben. Einen halben Apfel reiben oder sehr klein schneiden und ebenfalls zur Mischung geben. Honig und Mandeln noch hinzufügen und so viel Milch zugeben, bis die Mischung bedeckt ist.

Schritt 2:

Das Glas verschließen und über Nacht im Kühlschrank lagern. Am nächsten Tag bei Bedarf noch etwas Milch oder Joghurt hinzufügen und mit frischem Obst garnieren.

Kichererbsen-Curry

(c) Sebastian Schindlbeck

Currys sind nicht nur unglaublich lecker, sondern können auch schnell zubereitet werden. Da ein Curry meist eine Zeit lang vor sich hin köcheln muss, kann man die Zeit zwischen Zubereitung und Essen noch sinnvoll nutzen und zum Beispiel einige Mails beantworten.

Benötigte Zeit: ca. 15-20 Minuten

Zutaten: 

500g gehackte Tomaten, 400-500g Kichererbsen, 1 Zwiebel, 1 Zucchini/Paprika, 2 EL Tomatenmark, Kreuzkümmel, Petersilie, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Curry, evtl. 1 Chili

Zubereitung

Schritt 1: 

Zwiebel würfeln und in einem Topf mit Olivenöl vorsichtig anschwitzen. Dann gewürfelte Zucchini/Paprika (und zerkleinerte Chili) hinzugeben und bei mittlerer Temperatur ca. 2 Minuten lang anbraten.

Schritt 2: 

Gehackte Tomaten, Kichererbsen, Tomatenmark, Kreuzkümmel und Curry hinzugeben und 10-15 Minuten lang bei mittlerer Temperatur Flüssigkeit reduzieren. Abschließend mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.

Die ideale Beilage ist Reis oder Couscous, alternativ passt auch Weißbrot. 

Kartoffel-Zucchini-Suppe

(c) pixabay

Suppe geht immer, hat schon Oma immer gesagt. Wenns mal schnell gehen muss ist Suppe auch perfekt: Alle Zutaten in einen Topf, Brühe dazu und während das Gemüse weich kocht, lässt es sich problemlos weiterarbeiten.

Benötigte Zeit: ca. 45 Minuten

Zutaten:

2 Kartoffeln, 1-2 Zucchini, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, etwas Sahne

Zubereitung

Schritt 1:

Das Gemüse schälen, klein schneiden und in etwas Öl anbraten, währenddessen Wasser aufkochen. Das Gemüse mit kochendem Wasser übergießen und für den Geschmack Gewürze oder etwas Gemüsebrühe hinzufügen.

Schritt 2:

Das Gemüse kochen, bis es weich geworden ist. Danach etwas Sahne hinzugeben und pürieren. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer nachwürzen.