Wir schreiben München – schreibt mit!

Die Rückkehr von Downtown Abbey

Ein Anwesen, eine Familie und royaler Besuch – Downtown Abbey auf der großen Leinwand

Sechs Staffeln lang flimmerte Downtown Abbey über die Fernsehbildschirme. In dieser Zeit erhielt die britische Dramaserie 69 Emmy Nominierungen, gewann 19 Auszeichnungen (3 Golden Globes, 15 Primetime Emmys, 1 Special BAFTA Award) und stellte den Guiness Weltrekord der von Kritikern am besten bewerteten TV-Show auf.

Nun, vier Jahre nach dem Serienfinale, geht die Geschichte um die Familie Crawley und deren Hausangestellte weiter. Am 19. September startet Downtown Abbey als Kinofilm auf der großen Leinwand.

©upimedia

Das Jahr 1927 wird geschrieben und die Aufregung auf dem englischen Landsitz ist groß: der König und die Königin kommen zu Besuch. Es gilt einen royalen Lunch, ein Dinner und eine Parade zu organisieren. Das wäre vielleicht noch zu schaffen, wäre da nicht das royale Personal, welche die Angestellten von Downtown Abbey ihrer Plätze verdrängt und für Ärgernisse sorgt. Doch Downtowns Personal lässt sich das Recht, König und Königin zu bekochen und -bedienen, nicht so einfach nehmen…

©upimedia

Währenddessen sorgt sich der Earl of Grantham darum, ob das Haus überhaupt noch einem königlichen Besuch gewachsen ist und Lady Mary sinnt, ob es vernünftig ist, das Anwesen weiterhin zu erhalten.

Die Countess of Grantham, gespielt von der zweifachen Oscar-Preisträgerin Maggie Smith, muss sich mit der Ankunft ihrer Cousine auseinandersetzen, die ebenfalls zum royalen Gefolge gehört. Die Erbschaftsfrage sorgt für Zwistigkeiten unter den beiden Damen.

Produziert wurde der Film von Julian Fellowes. Zusammen mit Gareth Neame und Liz Trubridge schrieb er ebenfalls das Drehbuch. Fans der Serie dürfen sich über die Rückkehr ihrer ins Herz geschlossenen Seriendarsteller freuen. Sie schlüpfen für den Kinofilm erneut in ihre historischen Rollen. Daneben wird es auch einige neue Darsteller zu sehen geben, wie David Haig als royaler Butler und Geraldine James als Queen Mary.

©upimedia

Downtown Abbey sprüht im Film wie in der Serie vor Charme und Witz, doch nicht ohne die bewegenden Momente zu kurz kommen zu lassen. Die scharfe Zunge der Countess of Grantham ist herrlich anzuhören und der unterschwellige Humor blitzt besonders im unteren Teil des Hauses, der Küche, immer wieder auf. Jeder einzelne Charakter des Films hat seine eigene ausdrucksstarke Persönlichkeit und dafür muss man sie einfach gern haben. – Nicht zu vergessen sei das reizende Hündchen in Downtown.

Zwischen Komik liegt ein wenig Herzschmerz, ein wenig Liebe, ein wenig Trauer, Familie und Freundschaft. – Alles eingebettet in einer faszinierenden Kulisse und gekleidet in tollen Kostümen, die an The Great Gatsby erinnern.

©upimedia

Ob einer nun die Serie zuvor gesehen hat oder nicht, Downtown Abbey ist ein lohnendes Kinoerlebnis für jedes Alter. Besonders schön ist der Film auch in seiner Originalsprache, dem wunderbar britischen Englisch, welches  das Set perfekt ergänzt.

The return to Downton Abbey has been a rather extraordinary, at times almost surreal, experience.  We finished filming the last season in 2015, made sure that all the characters were safely tucked up in their lives, said goodbye to them, marked the moment with a wonderful wrap party in the Ivy Club, and that, I thought, was that.  But it seemed the public was not yet quite prepared to be parted from the Crawleys and their servants and the rumours of a film grew and grew until Gareth Neame and the rest of the team felt unable to resist them.  And so the film was born.  – Julian Fellowes

 

Josephina Richardt