Wir schreiben München – schreibt mit!

Der unikate Event-Guide

Unsere Tipps für Juli 2019

Der Sommer läuft auf Hochtouren, die Sonnenanbeter schwitzen im Englischen Garten und an der Isar, die Pflichtbewussten in Uni-Seminaren und in der Bib. An jeder Ecke werden Wettbewerbe um die beste Taktik des sauereifreien Eisessens abgehalten und jeden Tag wird gepokert, wie lange man denn in der Sonne bleiben kann ohne danach auszusehen wie ein Krebs nach dem Kochen. Falls ihr bei der ganzen Sonnenanbeterei, Isar-Chillerei oder auch Lernerei überhaupt noch Zeit für etwas anderes habt, empfehlen wir unter anderem natürlich das Uni-Sommerfest am 5. Juli, der Christopher Street Day am 13. Juli und die Standardbeschäftigungen Tollwood und Open-Air-Kino, ihr wisst schon. Außerdem läuft das Internationale Filmfest München noch bis zum 6. Juli und der Kulturstrand am Vater-Rhein-Brunnen hat auch wieder auf.

Stadtteilwoche Sendling

bis 3. Juli

Diverse Orte in Sendling und Obersendling

Wenn ihr noch nie in Sendling wart, habt ihr jetzt einen besonders guten Grund. Während der Stadtteilwoche gibt es allerlei Konzerte, Ausstellungen, Theateraufführungen, Lesungen oder Führungen zu bestaunen. Ihr könnt euch zum Beispiel durch „den Bauch von München“, der Großmarkthalle, führen lassen, Fotos von Sendling aus alten Zeiten angucken, an einer Radl-Rundtour teilnehmen oder am Neuhofener Berg einem Swing-Orchester zuhören. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

© Couleur /pixabay

Lederhosentraining im Englischen Garten

jeden Montag (bis September), 19 Uhr

Am Japanischen Teehaus im Englischen Garten

Wenn ihr Probleme habt, euch bei der Hitze alleine in ein Fitnessstudio zu bewegen, verpasst das Lederhosentraining euch an der frischen Luft und mit bis zu tausend Gleichgesinnten die ersehnte Bikinifigur oder die feschen Wadln. Jeden Montag um 19 Uhr verwandelt sich die Wiese am japanischen Teehaus im Englischen Garten unter Anleitung von professionellen Trainer*innen in eine Open-Air-Sporthalle. Abgesehen von bequemer Kleidung braucht ihr nichts außer euch selbst und ein bisschen Motivation.

Feuerwerk gucken beim Sommernachtstraum

20. Juli, nach 22 Uhr

Olympiapark

Wenn ihr Lust auf den Sommernachtstraum habt: Kim Wilde und Milow werden auf der Hauptbühne zu sehen und hören sein, auf der Halbinsel-Bühne gibt es Elektro von Róisín Murphy, Pollyester und HyTop. Tickets gibt es ab 29 Euro. Die studentenfreundlichere Option wäre, sich früh genug auf den Olyberg zu setzen und von dort die Aussicht auf das abendliche Feuerwerk ab 22 Uhr zu genießen.

© DeltaWorks / pixabay

Chillen im Nußbaumpark

bis 3. August

Nußbaumpark beim Klinikviertel

Letztes Jahr hieß es zum ersten Mal „Make Nußbaumpark great again“ – dieses Jahr geht’s unter dem gleichen Motto wieder weiter. Viele kennen den kleinen Park hinter der Kirche St. Matthäus am Sendlinger Tor vielleicht gar nicht – bei anderen hat er gar einen schlechten Ruf. Nichtsdestotrotz gibt es hier den ganzen Juli ein abwechslungsreiches Programm mit Konzerten, diversen Performances und DJs. Für das leibliche Wohl sorgen Biergarten und Foodtruck. Der Eintritt ist frei.

impark Sommerfestival

25. Juli bis 18. August

Olympiapark

Kaum endet das Tollwood am 21. Juli, geht’s ab dem 25. Juli gleich weiter im Olympiapark, und zwar mit dem impark Sommerfestival. Es gibt natürlich die klassischen Buden und Fahrgeschäfte, dazu jede Menge Essen und eine Strandbar direkt am Olympiasee. Wem das zu langweilig ist, kann sich auf dem See auch sportlich betätigen, beim Wakeboarden, Stand-Up-Paddling oder auf dem aufblasbaren Volleyballfeld. Abends könnt ihr im Theatron dem Musik-Programm lauschen . An die beiden Feuerwerke und den Nachtflohmarkt im August erinnern wir euch nächsten Monat nochmal. Der Eintritt zum Gelände ist frei.

Stephanie Berens