Wir schreiben München – schreibt mit!

Fragt den Karriere-Coach!

Der ausführliche Lebenslauf

Zulassungsbeschränkungen, Motivationsschreiben, Werkstudentenverträge, Bewerbungsgespräche – als Student hat man es heutzutage nicht leicht. Wenn auch ihr schon fast den Durchblick im hart umkämpften Bewerbungs-Urwald verloren habt, kommt hier die Rettung. Karriere-Coach Petra Carlile verrät jeden Monat unikate Tipps und Tricks in Sachen Bewerbung.

Folge 39:

„Für eine Bewerbung wird ein ausführlicher Lebenslauf verlangt. Wann wird dieser verschickt und wie sieht er aus?“

Unser unikater Karriere-Coach beantwortet eure Fragen!

Unser unikater Karriere-Coach beantwortet eure Fragen!

Wie ihr wisst, ist der tabellarische Lebenslauf der am häufigsten verlangte. Ist der doch übersichtlich und erleichtert einem Personalentscheider den raschen Ein- und optimalen Überblick. Doch hin und wieder wird auch ein ausführlicher Lebenslauf verlangt. Oft bei Bewerbungen um ein Stipendium. Auch künftige Arbeitgeber, Fach- und Hochschulen, die die Sprachgewandtheit eines Bewerbers bereits mit den Bewerbungsunterlagen prüfen möchten (zum Beispiel Journalistenschulen), fragen einen ausführlichen Lebenslauf ab.

Der ausführliche Lebenslauf wird in Aufsatzform als Fließtext verfasst. Er enthält wie der tabellarische Lebenslauf alle wichtigen Stationen eures Werdeganges. Nur eben ausformuliert.

Der tabellarische Lebenslauf ist nicht für die Katz

Hilfestellung bei der Formulierung bietet euch der tabellarische Lebenslauf auf alle Fälle. Immerhin habt ihr hier bereits alle Daten und Fakten ausgearbeitet. Sie dienen als roter Faden bei eurer Formulierung. Allerdings ist die chronologische Reihenfolge umgekehrt zu der im tabellarischen Lebenslauf. Ihr beginnt mit den ältesten Fakten und beschreibt den Werdegang bis heute.

Interesse wecken statt schwafeln

Es ist wichtig, den Leser zu fesseln. Auf keinen Fall darf der ausführliche Lebenslauf nur eine ausformulierte Aneinanderreihung eurer Lebensstationen sein. Bezieht eure Interessen für euren Werdegang mit ein. Wann diese entstanden sind, was ihr unternommen habt, um eure Fähigkeiten zu erweitern. Der Leser muss auch hier erkennen, dass ihr haargenau auf die angebotene Stelle oder das Stipendium passt. Der ausführliche Lebenslauf muss eure Persönlichkeit wiederspiegeln.

Formulierungsbeispiele ausführlicher Lebenslauf:

Startet mit den persönlichen Daten.

Mein Name ist Julia Mustermann. Ich bin 23 Jahre alt und wohne in der Musterstraße 3 in 12345 München. Erreichbar bin ich mobil unter +49 170 45 67 XXX und per E-Mail unter Julia.Mustermann@web.de.

Weiter geht es mit Schule / Ausbildung / Studium:

Mein Abitur schloss ich 201X am XYZ-Gymnasium mit der Note 1,7 ab. Seit Eintritt ins Gymnasium war ich Redakteurin der Schülerzeitung, von der 8.-12. Klasse leitete ich diese als Chefredakteurin. Während dieser Zeit konnte ich unsere Kultusministerin (Vorname, Name) für ein interessantes Exklusiv-Interview zum Thema „Frau in der Politik“ gewinnen. Dieses Interview erschien sowohl in unserer Schülerzeitung als auch im Münchner Merkur.

Bereits während der Schulzeit arbeitete ich, zunächst im Rahmen freiwilliger Praktika, später im Rahmen eines Schülerjobs beim Münchner Merkur und assistierte den Redakteuren für den Bereich „Kulturelles“. Für mich stand bereits sehr früh fest, dass ich Journalistin werden möchte. So begann ich im Oktober 201X mein Studium der Fachrichtung XYZ und bin jetzt im X. Semester. Ich erzielte bereits folgende Abschlüsse: …, …, …. Während des Studiums hatte ich Möglichkeit, 201X ein Auslandssemester an der Universität XX in YY einzulegen. Ich bekam einen Einblick in die englische Literatur und konnte meine Englisch-Kenntnisse vertiefen.

Integriert praktische Erfahrungen und Tätigkeiten:

Bis auf die Zeit meines Auslandssemesters war ich die gesamte Studienzeit bis heute Werkstudentin im Unternehmen XYZ. Ich arbeitete in der Abteilung Marketing und erstellte Werbetexte und Informationsbroschüren.

Sagt etwas zu euren Hobbys und eurem persönlichen Engagement:

Bereits in meiner Schulzeit interessierten mich Reportagen und Dokumentationen über  Lebensart und –weise anderer Kulturen. Seit Beginn meines Studiums nahm ich an Poetry Slams teil und gewann 201X den 1. Preis.

Bereits in der 8. Klassenstufe unterstützte ich Klassenkameraden und Schüler/innen der unteren Klassenstufen, die durch Legasthenie und andere Formen der Lese-Rechtschreibschwäche Schwierigkeiten im Deutschunterricht hatten. Dieses Engagement setzte ich auch nach Schulabschluss bis zum heutigen Tag fort.

Abschluss: Eure persönlichen Ziele (in Zusammenhang mit der gewünschten Stelle):

Nach Abschluss meines Studiums im Fachbereich XYZ möchte ich gern an der XYZ-Hochschule meine Kenntnisse im Journalismus erweitern und freue mich, wenn ich als Stipendiatin ausgewählt werde. Mein Berufsziel ist Reisejournalistin mit dem Schwerpunkt Mensch und Kultur.

Es folgen Grußformel und eure Unterschrift.

Unser unikater Karrierecoach: Petra Carlile, (c) Angelika Güc, semikolon

Unser unikater Karriere-Coach: Petra Carlile (c) Angelika Güc, semikolon

Tipps und Infos:

  • Grundsätzlich nur ausführlichen Lebenslauf, wenn dieser auch verlangt wird
  • In sinnvolle Abschnitte unterteilen: Fließtext heißt nicht, einen Satz an den anderen zu reihen
  • Ihr dürft wichtiges auch hervorheben (fett oder andersfarbig) – dabei nur nicht übertreiben
  • Maximal 2 Seiten bei normaler Schriftgröße (zum Beispiel Arial 11pt)
  • Trotz Aufsatzform lückenlose Fakten darstellen
  • Ersetzt nicht das Anschreiben – dieses muss dennoch zu den Bewerbungsunterlagen dazu
  • Foto muss nicht sein, ich empfehle es dennoch
  • In der Ich-Form und im Präteritum
  • Bei der Wahrheit bleiben, nichts auslassen

Hoffe, diese Informationen waren hilfreich. Den ausführlichen Lebenslauf erstellen braucht Zeit – bitte nehmt sie euch.

Toi, toi, toi bei euren Bewerbungen! Ich freue mich schon auf eure nächsten Fragen.

Eure Petra Carlile

Schickt uns eure Fragen! Mail an: karrierefragen@unikatmag.de

Unikate Unterstützung: Der Karrierecoach beantwortet eure Fragen!

Unikate Unterstützung: Der Karrierecoach beantwortet eure Fragen!

Mehr unikate Hilfe und Tipps und Tricks für deinen absoluten Traumjob findest du auch in den letzten fünf Folgen des Karriere-Coaches:

Folge 33 „Studium fertig – und jetzt? Teil 1: Das Angestelltenverhältnis“

Folge 34 „Studium fertig – und jetzt? Teil 2: Sich Selbstständig Machen“

Folge 35 „Studium fertig – und jetzt? Teil 3: Erst mal die Welt sehen““

Folge 36 „Studium fertig – und jetzt? Teil 4: Auweia, arbeitslos!“

Folge 37 „Was will ich wirklich?“