Wir schreiben München – schreibt mit!

Hygge – Alles so gemütlich hier

Wie eine Lebenseinstellung die Welt erobert

Es ist Februar und draußen ist es nass kalt und grau. Was liegt da näher, als es sich mit einem guten Buch und einer heißen Tasse Tee auf der Couch bequem zu machen? Was der Bayer als „gmiatlich“ bezeichnet, hat seit diesem Winter einen neuen Namen: Hygge. Aber was bedeutet Hygge eigentlich?

Der Begriff Hygge kommt aus dem Dänischen und lässt sich am ehesten mit Gemütlichkeit oder Heimeligkeit übersetzen. Hygge aber nur auf einen einzigen Begriff zu beschränken, ist falsch. Eigentlich bezeichnet sie eine ganze Lebenseinstellung. Einrichtung und Dekoration kann „hyggelig“ sein, aber auch sich mit Freunden treffen oder Zeit mit der Familie zu verbringen. Hygge umfasst eigentlich alles, was das Leben ein bisschen schöner macht.

Nach dem „World Happiness Report“ der Columbia University gehören die Dänen zu den glücklichsten Menschen der Welt. Dafür verantwortlich ist, na klar, Hygge! Jetzt gehört sie aber nicht mehr nur den Dänen. Sie hat ihren Siegeszug über die ganze Welt angetreten. Warum allerdings gerade jetzt? Schließlich gibt es die Lebenseinstellung schon seit vielen Jahren in Dänemark. Eine Erklärung bietet die aktuelle politische Lage in der Welt. Die wird von den meisten Menschen als bedrohlich und unkontrollierbar empfunden. Da beschränkt man sich lieber auf Dinge, die man kontrollieren kann. Daher zieht man sich in das eigene soziale Umfeld, die eigene Wohnung zurück. Hygge als bloßes Fluchtinstrument vor der Welt zu beschreiben, ist aber auch unfair. Familie und Freunde bieten Halt in schwierigen Zeiten. Außerdem sollte man die Bedeutung nicht überhöhen. Vielen gefällt auch einfach der skandinavische Stil.

Mit ein paar Kerzen lässt sich schnellee eine hyggelige Atmosphäre herbeizaubern!

Mit ein paar Kerzen lässt sich schnell eine hyggelige Atmosphäre herbeizaubern! © Anne Hilsberg

Bei dieser Popularität ist es kein Wunder, dass es immer mehr Läden gibt, die sich auf Produkte spezialisiert haben, die unter den Begriff „Hygge“ fallen. In München gibt es sogar einen Laden, der genauso heißt. Dort findet man alles von Notizbüchern über Tassen bis hin zu Duftkerzen. Ein einzelner Laden ist noch nicht viel, aber vielen Dänen wird dabei sicher mulmig. Schließlich wird so ein Lebensgefühl kommerzialisiert. Bisher bestimmten die Dänen, was Hygge ist. In Zukunft tun das vielleicht bald Konzerne.

Was kann man dagegen tun? Ein Mittel gibt es definitiv: Einfach mal nach Dänemark fahren und ein paar Dänen kennenlernen! Die kennen sich mit Hygge schließlich am besten aus.

Anne Hilsberg

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.