Wir schreiben München – schreibt mit!

Er fragt – Sie fragt

Sie fragt Ihn – Left on „seen“

Unsere beiden Autoren eint ein Wunsch: Das andere Geschlecht zu verstehen. “Schnurzelburzel” und “Honigmäulchen” stellen sich in dieser unikaten Serie regelmäßig Fragen, deren Antworten die Gemütslagen, Vorstellungen und Gedankengänge des anderen Geschlechts erhellen sollen. Diese Woche:

Warum lest ihr unsere Nachrichten, antwortet aber nicht sofort?

Liebes Honigmäulchen,

lass dich nicht verunsichern! Den Vertretern des männlichen Geschlechts geht es sehr oft ganz genauso. Non-verbale Kommunikation geht immer einher mit gewissen Verwirrungen und es wird sehr schnell vieles interpretiert, das so vielleicht gar nicht vorhanden ist oder nur von einer Seite auf diese Weise wahrgenommen wird.

Während du dir darüber den Kopf zerbrichst, was denn nun genau der Grund für das lange Aufschieben der Antwort ist, haben zum Beispiel viele Männer die Erfahrung gemacht, dass das sofortige Antworten den Eindruck erweckt man sei aufdringlich, nervig oder sogar verzweifelt. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, ob du ihn nur durch Textnachrichten kennst oder schon im echten Leben getroffen hast. Oft lassen wir uns aber auch lange Zeit, da wir stets den richtigen Eindruck vermitteln wollen, vieles schnell falsch verstanden werden kann und jedes Wort und jeder Emoji mit Bedacht gewählt wird. Und das kann manchmal dauern. Du siehst also, dass beide Seiten oft damit überfordert sind, die richtige Balance zu finden und seinen Gesprächspartner richtig einzuschätzen.

„How will I know?“

Doch woher sollst du nun wissen, was genau der Grund ist, dass die Frage, was er denn nun am Wochenende so vor hat, seit zwei Tagen nicht beantwortet wird? Will er deine Geduld testen? Ist sein Desinteresse mittlerweile so groß geworden? Oder hat er einfach keine Zeit zu antworten, da er zu beschäftigt ist, seinen fünfzehn anderen weiblichen Kontakten zu schreiben? All das ist natürlich möglich. Doch nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen! Manchmal sind es ganz banale Dinge, die uns vergessen lassen, rechtzeitig zu antworten. Vielleicht ist er gerade erst total erschöpft nach Hause gekommen, führt eine Unterhaltung mit seinem Mitbewohner, muss noch schnell einkaufen, Wäsche waschen oder ihm ist gerade eingefallen, dass er diese Hausarbeit doch eine Woche früher abgeben muss. Dein Gesprächspartner hat dich deswegen nicht vergessen oder respektiert dich weniger. Er hat einfach nur gerade etwas anderes zu tun, aber konnte sich nicht beherrschen, doch noch schnell interessiert deine Nachricht zu lesen. Natürlich darfst du es als Ablehnung und Affront auffassen. Doch es kann genauso bedeuten, dass sich dein Gesprächspartner so wohl und sicher fühlt, dass er nicht einmal eine Sekunde daran denkt, dass seine Verzögerung dich stören könnte, da ja „eigentlich alles in Ordnung ist“.

Wir Männer tendieren oft dazu, simpel zu denken

Zu oft wird zu viel nachgedacht auf beiden Seiten und sowohl feste Regeln als auch allgemein gültige Gründe gibt es leider nicht. Jeder Mensch ist anders. Ich empfehle dir, dich einfach nicht verrückt machen zu lassen und an das Tempo deines Gesprächspartners anzupassen. Und wenn es dich wirklich sehr stört, so ist das direkte Mitteilen deiner Meinung immer noch der beste Weg. Sag ihm doch einfach, was dich daran stört oder stelle die Frage, ob es etwas zu bedeuten hat. Denn nur so hast du wirklich Sicherheit und kannst aufhören, dir Gedanken zu machen. Ich hoffe, das konnte dir helfen. Wenn du noch Fragen hast, dann schreib mir doch mal. Ich antworte dir auch garantiert sofort. Versprochen.

In Liebe und Vorfreude auf deine nächste Nachricht,

Dein Schnurzelburzel

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.