Wir schreiben München – schreibt mit!

Gewinnspiel: Druck dich schlau

Was, schon Weihnachten?

München, 18. Dezember 2016. Wir zählen den 4. Advent dieses Jahres. Die meisten unter uns dürften sich auf die kommende, unifreie Zeit freuen. Bei mir aber fangen so langsam die Alarmglocken zu läuten an.

Wieder einmal stehe ich da, kurz vor der Klausurenphase und frage mich, wo denn die Zeit schon wieder hin ist. Wie kann denn jetzt schon Weihnachten sein? Den gleichen Gedanken haben auch meine Uni-Unterlagen – unangerührt und keines Blickes gewürdigt haben sie sich in den Tiefen meiner Schubladen verkrochen. Moment. Welche Unterlagen eigentlich? Meine Skripte schlummern in den vielzähligen LRZ-, Moodle- und Intranet-Ordnern, die Dozenten so brav mit Texten gefüllt haben. Es ist der 4. Advent. Doch so knapp wie die Zeit bis zu den Klausuren, so knapp auch der Kontostand vor Weihnachten – mich packt die Unmut noch in den Copyshop zu quälen und dort massig Geld zu hinterlassen, da entdecke ich im letzten Moment eine ganz wunderbare Seite, die mich wieder hoffen lässt: PrintPeter!

Zuerst bin ich ungläubig. Kostenlos drucken? Also wirklich gratis? Ich suche nach dem Haken und verzweifelt nach Versandkosten. Aber auch diese scheinen kostenlos zu sein. Wie kann dieses Konzept funktionieren? Das muss ich probieren. Nach einer kurzen Anmeldung habe ich schon mein Dokument hochgeladen und zwei Tage später finde ich einen großen Umschlag im Briefkasten: Da ist also mein Skript. Die Qualität kann sich sehen lassen. Und immernoch wurde ich zu keiner Zahlung aufgefordert und bin positiv überrascht über die schnelle und einfache Abwicklung.

Mein Skript mit Werbefläche. (c) Julia Weinzierler

Selbstverständlich steckt hinter PrintPeter kein Millionär, der nicht weiß wohin mit seinem Geld. Dafür aber ein ausgeklügeltes Konzept: Mehrere Werbepartner finanzieren den Druck, dafür hat man unten einen etwa vier Zentimeter hohen Rand mit Werbung. Hin und wieder auch mal eine komplett bedruckte Seite. Das stört nicht und meist kann man den Bannern auch etwas abgewinnen – denn sie enthalten oft Gutscheincodes oder auch lustige Sprüche und Platz für Notizen. Außerdem ist die Werbung auf den Empfänger zugeschnitten: Sucht ein Unternehmen beispielsweise Maschinenbauer, kann es hier ganz gezielt ihre gewünschte Personengruppe bewerben. Das junge Team ist mit diesem Konzept erst dieses Jahr auf den Markt gekommen und feiert schon jetzt große Erfolge. Für mich ist das Ganze selbsterklärend, ich habe eine Menge Geld gespart und konnte einfach und ohne Umwege von daheim aus mein Dokument drucken lassen. Gratis und komfortabel sind zwei Begriffe, die ich nicht miteinander in Verbindung bringen würde: Hier aber sehe ich sie beide vereint.

Julia Weinzierler

Gewinne mit Unikat fünf zusätzliche Freidrucke!

Nun kommen wir aber doch zu einem Haken: Das Kontingent ist auf ein Druck pro Monat beschränkt. Wer aber die vollen Ordner der Dozenten plündert, weiß, dass das nicht genug ist. Aber auch hier haben wir eine Lösung für euch: Unikat verlost in Kooperation mit PrintPeter fünf zusätzliche Freidrucke! Wer teilnehmen will, hinterlässt auf unserer Facebook-Seite und dem dazugehörigen Beitrag ein Like. Wir ziehen dann die glücklichen Gewinner. Der kostenfreie Service von PrintPeter wird bis zum 9. Januar offline sein – danach kann wieder fleißig gedruckt werden. Unikat drückt die Daumen!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.