Wir schreiben München – schreibt mit!

Er fragt – Sie fragt

Er fragt Sie – Der Eroberungstrieb der Frauen

Unsere beiden Autoren eint ein Wunsch: Das andere Geschlecht zu verstehen. “Schnurzelburzel” und “Honigmäulchen” stellen sich in dieser unikaten Serie regelmäßig Fragen, deren Antworten die Gemütslagen, Vorstellungen und Gedankengänge des anderen Geschlechts erhellen sollen. Diese Woche:

„Haben Männer mit weniger Selbstbewusstsein schlechte Karten?“

Es ist doch wie bei uns Frauen. Jede von uns hat eine: Eine selbstbewusste Freundin, die sehr von sich überzeugt ist, jede Gelegenheit nutzt, mit anderen zu socializen und sich dabei (natürlich) sofort mit allen super mega gut versteht. Da hat man als weniger selbstbewusste Freundin natürlich immer schlechtere Karten. Die Aufmerksamkeit richtet sich immer nur auf Miss Self-Confident.

Und Anne Hathaway demonstriert es in dem neuen Film „The Intern“ mit Robert De Niro: „Wie können Männer innerhalb einer Generation vom Schlag eines Jack Nicholson oder Harrison Fords zu…“ und schaut dabei drei Nerds an und De Niro entgegnet: „Oh man…“ Was sie damit meiner Meinung nach auch sagen will: Früher lag es an dem Mann den ersten Schritt zu tun die Herzensdame anzusprechen, diesmal traut man(n) sich nicht mal mehr, die Frau in der Bar auf einen Drink einzuladen, weil er Angst hat ausgenutzt zu werden. Wenn der Mann dann schon zuerst auf die Frau zugehen muss, dann aber bitte lieber über Tinder… Deswegen ist es heutzutage an der Frau die Initiative zu ergreifen. Und wenn man sich nicht traut und der Mann auch nicht, hat man verloren!

Lieber Schnurzelburzel – ist es nicht so? Ihr sprecht am Abend doch auch lieber mit dem Mädchen, das von allen umgarnt wird und die besten Witze reißt, als mit der schüchternen Variante, oder?

Einmal hat mir der Freund einer Freundin sogar einen Flirt-Trick der Männer erklärt: Ganz Mutige, die sich an ein hübsches Mädel ran machen wollen quatschen immer erst ihre hässlichere Freundin an, um so mit der anderen ins Gespräch zu kommen. Für diesen Typ hässlichere Freundin gibt es bereits auch einen Begriff: Die „Duff“ – die unscheinbare, unselbstbewusste, nicht so hübsche Freundin eben. „Hast du keine – bist du eine!“ lautet auch der Titel des gleichnamigen Filmes. Okay, das klingt ganz schön hart… deswegen würde mich echt interessieren ob das tatsächlich so ist?

…Okay, aber jetzt legen wir mal die Karten auf den Tisch: Vielleicht unterhalten wir uns auf Parties lieber mit gesprächigeren Typen, aber sobald die ersten Dates liefen und die Person nur über sich spricht wird klar, dass das vielleicht doch nichts für uns ist. Dann hat man lieber einen Freund, der weniger eingebildet ist und mehr auf den Partner eingeht. Und das ist bei Männern und Frauen wohl gleich!

Dein Honigmäulchen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.