Wir schreiben München – schreibt mit!

Er fragt – Sie fragt

Er fragt sie – Ansprache

Unsere beiden Autoren eint ein Wunsch: Das andere Geschlecht zu verstehen. “Schnurzelburzel” und “Honigmäulchen” stellen sich in dieser unikaten Serie regelmäßig Fragen, deren Antworten die Gemütslagen, Vorstellungen und Gedankengänge des anderen Geschlechts erhellen sollen. Diese Woche:

„Warum sprecht ihr nicht mal die Männer an?“

Warum lieber Schnurzelburzel?

Ich würde sagen, weil die meisten Mädchen – genau wie ihr wahrscheinlich auch – Angst vor Zurückweisung haben! Egal, ob man sonst sehr selbstbewusst ist…wenn es darum geht, jemanden anzusprechen, den man sympathisch und interessant findet, wird so manches Mädchen schnell schüchtern und zurückhaltend.

Dabei geht es vordergründig auch nicht um das wie des Ansprechens, sondern um das ob!

Woher soll man auch wissen, ob der Junge einen überhaupt attraktiv findet? Oder ob er nicht sogar in einer festen Beziehung ist und einen relativ schnell abwimmeln wird. Natürlich kann man auch nett verpacken, dass es an Interesse fehlt – aber Korb bleibt eben einfach Korb. Und Desinteresse trifft das persönliche Ego. Wer möchte schon in seinem Ego verletzt werden?

Natürlich werden nicht alle Mädels so denken, aber ich persönlich würde bei Interesse an einem Typen immer lediglich versuchen, mit Blickkontakt oder einem Lächeln soviel zu suggerieren wie :

„Sprich mich bitte an, denn ich habe Interesse und trau‘ mich nur nicht!“

Niemals würde ich aber den Mut fassen um selbst den ersten Schritt zu machen. Mit der von uns Frauen so oft hochgehaltenen Emanzipation mag das zwar im Widerspruch stehen, aber viele Mädchen erwarten einfach den Schritt des ersten Ansprechens von ihm. Das gebe ich ganz ehrlich zu, nicht ohne ein wenig Mitleid für die Männerwelt! Aber falls es euch bestärkt, auch wir ärgern uns genauso wie ihr im Nachhinein, dass man sich nicht getraut hat und denken uns: Hätte ich ihn doch nur angesprochen!

Manchmal sind wir eben doch nicht so verschieden…

Dein Honigmäulchen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.