Wir schreiben München – schreibt mit!

Er fragt – Sie fragt

Sie fragt ihn – Traumfrau

Unsere beiden Autoren eint ein Wunsch: Das andere Geschlecht zu verstehen. “Schnurzelburzel” und “Honigmäulchen” stellen sich in dieser unikaten Serie regelmäßig Fragen, deren Antworten die Gemütslagen, Vorstellungen und Gedankengänge des anderen Geschlechts erhellen sollen. Diese Woche:

„Wie ist deine Traumfrau?“

Langsam ist man Mitte zwanzig und was das Liebesleben angeht noch weit von einer durchdachten und geplanten Zukunft entfernt. Die große Jugendliebe wurde schon weggeheiratet, die letzte Freundin ist auf unbestimmte Zeit im Ausland und hat einen sitzen gelassen und man selbst ist wahrscheinlich auch viel zu wählerisch und unsicher.

Wie sollte sie denn sein? Die Traumfrau? Die Frau, neben der man täglich gern und glücklich aufwachen möchte. Und gibt es das überhaupt? Eine schwierige Frage von dir Honigmäulchen und da alle Männer hier andere Vorstellungen haben, erzähle ich dir am besten einfach mal, wie das bei mir so ist. Ich habe mal gelesen, dass unter 100 Frauen immer eine dabei ist, in die man sich verlieben kann. So oft, wie ich mich selbst schon unsterblich verliebt habe, ist das für mich kaum verwunderlich.

Aber doch waren da in meinem bisherigen Leben erst zweimal Frauen, die ich „sofort vom Fleck weg geheiratet hätte“. Dabei muss ich mir selbst eingestehen, dass genau diese beiden Mädchen unsterblich hübsch waren. Für mich ist das, so oberflächlich das vielleicht auch ist, also ein großes Kriterium. Außerdem muss sie meinen Humor haben (also Money Boy Tweets genauso wie die Heute Show abfeiern), meine Musik mögen oder es zumindest versuchen, sie muss viel sprechen, lustig sein, belesen sein, meine Freunde müssen sie mögen und sie muss versuchen, dass meine Kumpels sie mögen (natürlich nicht zu sehr!). Sie sollte wenigstens ein bisschen kochen können, gut massieren können, über 1,70m groß sein, schlank sein, begeisterungsfähig und charismatisch.

Irgendwo muss man wahrscheinlich immer Abstriche machen, aber das fiel mir immer schwer. Darum werde ich wohl noch etwas auf der Suche sein und dann wird sie in mein Leben treten, wenn ich es am wenigsten vermute. So liest man das doch immer. Wichtig ist wohl, dass man Mädchen gegenüber immer offen bleibt und sich auf Gelegenheiten einlässt. Und irgendwann steht sie dann vor dir. Mit nur der Hälfte deiner gewünschten Attribute. Und trotzdem ist sie perfekt, die eine von 100.

Dein Schnurzelburzel

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.