Wir schreiben München – schreibt mit!

„Fit im Park“

Kostenlose Sportangebote für jeden Geschmack

Fit im Park – kostenlose Sportangebote für Groß und Klein , (c) Freizeitsport München

Eine Gruppe Freizeitsportler, die abends unter Anleitung eines professionellen Trainers an der frischen Luft Gymnastik betreiben: Heuer vor 20 Jahren war das für die Besucher des Münchner Westparks zunächst ein eher ungewohnter Anblick. Das hat sich mittlerweile definitiv geändert – denn das aus Skandinavien übernommene Konzept erfreut sich großer Beliebtheit und wurde im Laufe der Jahre ständig erweitert. Im Riemer, Ost-, West- und im Luitpoldpark laden auch dieses Jahr von Mai bis September wieder zahlreiche Sportangebote zum Auspowern nach einem stressigen Uni- oder Arbeitstag ein. Von Volleyball über Yoga bis hin zur Trendsportart Zumba ist für jeden Geschmack etwas dabei – und das täglich, kostenlos und ohne zeitraubende Anmeldeformalitäten. Finanziert wird das Ganze übrigens über das kostenpflichtige Hallensport-Programm des Münchner Freizeitsports, sowie durch das Sponsoring der Stadtsparkasse München.

„Fit im Park“: Vor 20 Jahren und heute

So weit, so gut –  aber wie ist die einfache und doch raffinierte Idee eigentlich entstanden? Elke Knerich (48), langjährige Trainerin und Hauptorganisatorin des Projekts, kann sich noch gut an die Anfänge von „Fit im Park“ erinnern: „Eine Sportlehrkraft von uns war in Skandinavien und hat dort gesehen, dass regelmäßig Gruppen im Park Gymnastik betreiben – das hat sie uns erzählt und dann haben wir das sofort ausprobiert.“ Seitdem findet täglich im Münchner Westpark eine Art „Gymnastikrunde“ mit wechselndem Programm statt. „Ich habe damals sogar die erste Stunde gehalten – anfangs waren es erstmal nur drei Teilnehmer. Jetzt machen täglich schon über 100 Menschen mit.“ Nicht schlecht – doch was macht das Konzept so erfolgreich? „Das Programm ist kostenlos, dann ist es noch draußen an der frischen Luft, man muss sich nicht anmelden und kann spontan sein. Es richtet sich auch an alle Altersklassen“, erklärt Elke Knerich.

Fit im Park - ein Erfolgskonzept, (c) Freizeitsport München

Fit im Park – ein Erfolgskonzept, (c) Freizeitsport München

Gemeinsam für ein „sportliches Leben“

„Sportliche Vorsätze“- die haben ja im Frühjahr bekanntlich viele Leute. Inwieweit kann das Programm zu deren Umsetzung beitragen? Zunächst einmal lockt ein vielseitiges Angebot, das sich dem Wandel der Zeit anpasst: „Der Renner ist dieses Jahr nach wie vor Zumba – da haben wir das Angebot jetzt um noch eine Stunde erweitert.“ Doch nicht nur in dieser Hinsicht versucht sich das Freizeitsport-Team auf die Wünsche vieler Sportwilligen einzustellen. „Das Ziel ist, dass die Leute jederzeit und in Alltagskleidung mitmachen können. Sporttreiben soll so einfach wie möglich werden. Man wählt einfach ein Angebot und probiert es aus, man kann jederzeit jemanden mitnehmen und muss außer einer Dreiviertelstunde Zeit nichts investieren. Und dann kann man sich so für ein sportliches Leben entscheiden“, erzählt Elke Knerich und lacht.

Neugierig geworden? Mehr Infos zum diesjährigen Programm von „Fit im Park“ findet ihr auch hier.

Rebekka Wiemer

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.