Wir schreiben München – schreibt mit!

Deine Spuren

Getragen.

Auf den Wogen des Lebens

Lasse ich mich treiben

Kann die bösen Geister leider nicht vertreiben

Also sollen sie mich einfach leiten

Und auf jedem meiner Schritte begleiten

Meine Gefühle gehen

Auf und ab

Bilden die Wogen

Ich werde

Getragen

Sanft hin- und hergewogen

Keine Lügen, keine Ausreden

Ich kann einfach leben

Fühlen, was ich fühle

Sein, wie ich bin

Wo wäre bei was andrem auch der Sinn?

Für was Gründe suchen, rechtfertigen?

Mich für mich gerechtfertigen?

Lieber werde ich weiter treiben

Mich in Zukunft selber geleiten

Dich werd‘ ich aber nicht vertreiben:

Du wirst mich begleiten.

 

Je me souviens

„Ich erinnere mich“ – Deine Spuren

 Katharina Häuser

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.