Wir schreiben München – schreibt mit!

Der unikate Event-Guide

Unsere Event-Tipps für März 2019

März – Semesterferien! Die einen sind gerade mitten in der heißen Hausarbeitsphase, die anderen haben die letzten Klausuren endlich hinter sich und feiern das gebührend. Manche haben München vielleicht schon den Rücken gekehrt und genießen einen wohlverdienten Urlaub unter der tropischen Sonne. Andere verweilen vielleicht einige Wochen im weiter entfernten Elternhaus und lassen sich mit zwei warmen, selbstgekochten Mahlzeiten pro Tag verwöhnen. Für alle, die gerade in München sind, egal ob freiwillig oder gezwungenermaßen (hallo, Deadlines!), haben wir wie immer die besten Event-Tipps. In der schönsten Stadt der Welt wird es schließlich nie langweilig!

Make Munich – Maker & Do It Yourself Festival

2. und 3. März, jeweils 10 bis 18 Uhr

Zenith

Alle DIY-Fanatiker sind hier genau richtig, denn das Make Munich ist das größte DIY-Festival Süddeutschlands. An zahlreichen Ständen, in verschiedenen Workshops und bei informativen Vorträgen könnt ihr euch allerlei selbstgemachte Sachen anschauen. Von Robotern und 3D-Druckern über Öko- und Nachhaltigkeitsprojekte bis hin zu Design und Fashion ist alles mit dabei. Höhepunkt am Sonntag ist ein Wettkampf zwischen selbstgebastelten Schrott-Robotern. Ein Tagesticket für Studierende kostet 11 Euro.

Für alle DIY-Interessierten ist das Make Munich-Festival genau das Richtige. © Karolina Grabowska / pixabay

Geldbeutelwaschen im Fischbrunnen

6. März, 11 Uhr

Fischbrunnen

Als Student ist man ja öfter knapp bei Kasse – aber vielleicht hilft es ja, den Geldbeutel im Fischbrunnen zu waschen? Diese ulkige Tradition findet jedes Jahr am Aschermittwoch statt. Vertreter der Stadt, darunter manchmal auch OB Dieter Reiter selbst, tauchen dabei das Stadtsackerl in den Fischbrunnen, in der Hoffnung auf reichen finanziellen Segen für München. Seit den 50er Jahren ist das Geldbeutelwaschen in München Tradition – der Brauch kommt jedoch ursprünglich aus dem 15 Jahrhundert. Damals wollen die Bediensteten ihre Herrschaften darauf aufmerksam machen, dass die Geldbeutel nach dem ganzen Faschingstreiben leer waren und dringend wieder aufgefüllt werden müssten. OB Reiter findet: „Auch wenn’s nicht bewiesen ist, dass der Brauch wirklich hilft – geschadet hat er jedenfalls noch nicht.“ Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Mittelpunkt Europa Filmfestival

bis 10. März

Filmmuseum am St.-Jakobs-Platz

Wer kennt schon viele Filme aus unseren östlichen Nachbarländern? Das Filmfestival Mittelpunkt Europa gibt euch die Möglichkeit, diese Bildungslücke zu schließen: Bis zum 10. März könnt ihr noch Filme aus Tschechien, Polen, Ungarn, der Slowakei und der Ukraine im Filmmuseum anschauen. Insgesamt werden 13 Dokumentar- und Spielfilme gezeigt, die sich mit den unterschiedlichsten Themen auseinandersetzen, zum Beispiel dem Erwachsenwerden oder das Muttersein. Das offizielle Programm findet ihr hier.

Diesen Monat haben wir gleich zwei Filmfestivals für euch auf der Liste. © Sabine Lange / pixabay

Bold Books and Beer

20. März, 19 Uhr

Lost Weekend

Am 20. März kommt der kanadische Insta-Poet Atticus ins Lost Weekend und stellt seinen ersten Gedichtband „Love.Her.Wild“ vor. Mit seinen über eine Million Followern ist Atticus einer der bekanntesten Poeten auf Instagram weltweit. In seinen Gedichten erzählt Atticus von der Liebe, dem Reisen, von Musik und dem Leben im Allgemeinen. Einen Vorgeschmack bekommt ihr auf seinem Instagram-Account. Der Singer-Songwriter Kilian Unger a.k.a. Liann hat seine Gedichte ins Deutsche übersetzt und wird Atticus an diesem Abend musikalisch begleiten. Einlass ist um 18.30 Uhr, Tickets kosten 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Flimmern und Rauschen

27. bis 29. März

Gasteig

Dieses Jahr sind beim Jugendfilmfestival „Flimmern und Rauschen“ über 70 Kurzfilme mit dabei. Von Animationsfilmen und Dokumentationen über Experimentalfilmen und sogar Komödien ist alles mit dabei. Wenn ihr schonmal Filme von Dreijährigen sehen wolltet, seid ihr hier richtig. Aber auch Studierende der Münchner Medien- und Filmhochschulen sind mit dabei. Am 29. März um 20 Uhr werden die besten Filme aus allen Sparten ausgewählt, um 21 Uhr können die Gewinner dann nochmals begutachtet werden. Das genaue Programm findet ihr hier. Eintrittskarten kosten 5 Euro.

Stephanie Berens