Wir schreiben München – schreibt mit!

10 Dinge, die in unserem Gründungjahr passiert sind

10 Jahre Unikat: 2009 – 2019

Ach, wie schnell die Zeit vergeht. Diese Woche feiern wir großes 10-jähriges Jubiläum des geliebten Studentenmagazins. In all den Jahren ist viel im Münchener Studentenleben passiert und über all diese Ereignisse haben wir euch stets informiert. Nun ist aber mal Zeit um zurückzuschauen! Denn im Jahr 2009 wurde nicht nur unser Magazin gegründet, sondern es kam auch zu vielen Ereignissen, an die man sich heute noch erinnert. Also taucht mit uns ein in eine Zeitreise in das Jahr 2009.

1. Barack Obama wird der erste afroamerikanische Präsident der USA

Für viele war er die Hoffnung für das Land: Barack Obama. In der langen Landesgeschichte wurde am 20. Januar 2009 zum ersten Mal ein afroamerikanischer Mann zum Präsidenten der Vereinigten Staaten vereidigt. Zuvor hatte er sich im Wahlkampf gegen John McCain durchgesetzt. Nun wurde er Hoffnungsträger vieler Menschen im Land und brachte im Laufe seiner Amtszeit Reformen wie Obama Care hervor. Im selben Jahr gewann Obama auch den Friedensnobelpreis für seine „außergewöhnlichen Bemühungen für die Zusammenarbeit zwischen den Völkern“.

© Account 271277 / pixabay

2. Das Kölner Stadtarchiv bricht zusammen

Am 3. März um die Mittagszeit passierte mitten in einer deutschen Großstadt das Unfassbare: ein gesamtes Gebäude bricht ohne Vorwarnung einfach in sich zusammen. Grund dafür waren Bauarbeiten in U-Bahn Schächten unterhalb des Kölner Stadtarchivs. Das Gebäude zog zwei benachbarte Gebäude mit sich, in denen zwei Menschen ums Leben kamen. Auch viele wertvolle und einzigartige Archivalien der Stadt Köln wurden im Schutthaufen des Hauses begraben. Sofort begann man mit den Bergungsarbeiten, doch viele Dokumente bleiben wohl für immer zerstört.

3. Die Wunder-Landung auf dem Hudson River

Am 15. Januar 2009 gelang einem Piloten der Airline US-Airways ein wahres Wunder. Kurz nach dem Start der Maschine von New York City nach Seattle wurden Wildgänse in die Triebwerke gesogen und es kam zu einem Totalausfall beider Triebwerke. Das Flugzeug flog also im Gleitflug über die Millionenstadt hinweg, aber der Pilot erkannte die Notsituation schnell und steuerte auf den Hudson River zu, um dort notzulanden. Tatsächlich schaffte er es auch auf dem Fluss zu landen ohne dass Passagiere verletzt wurden. Bis heute ist diese Meiseterleistung einmalig.

4. Michael Jackson

Am 25. Juni 2009 erreichte uns eine traurige Nachricht: Michael Jackson – der King of Pop – ist gestorben. Ursache war eine Vergiftung duch ein Narkosemittel, welches ihm über Wochen hinweg von seinem Leibarzt verabreicht wurde um Schlafstörungen zu mindern. Die Welt nahm Anteil am Tod des Pop-Stars, der so viele Menschen mit seiner Musik berührt hat. Für den Leibarzt begann ein Gerichtsprozess und er wurde wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Bis heute ist umstritten bei wem genau die Schuld für den vorzeitigen Tod von Pop-Legende Michael Jackson liegt.

© Angelo Giordano / pixabay

5. Bundestagswahl

2009 war ein Wahljahr! Aber die politische Landschaft sah vor zehn Jahren noch ein bisschen anders aus als heute. Zwar verlor die SPD schon damals massig an Zustimmung, aber von der AfD war damals noch nichts zu hören. Das Ergebnis der Wahl war die zweite Amtszeit von Angela Merkel, verbunden mit einer Koalition mit der FDP.

6. Schweinegrippe

Im April wurde in Mexiko der Erreger H1N1 entdeckt (besser bekannt als Schweinegrippe), der im folgenden Jahresverlauf für hohe Aufmerksamkeit sorgen sollte. Erste Todesopfer in Mexiko und die schnelle Ausbreitung in die restlichen Teile der Welt sorgten für einen Angstzustand in der Weltbevölkerung. Experten sprechen heute von einer Pandemie, die wohl jeden fünften Menschen erfasst hatte. Zu der Zeit der Ausprägung polarisierte das Thema auch in Deutschland: viele Menschen warfen der Pharmaindustrie eine unnötige Hysterie vor.

7. Avatar und Lady Gaga

Dies ist auch ein Moment, um zurückzublicken, welche Filme und Songs 2009 am erfolgreichsten waren. Ganz oben mit dabei war Til Schweiger mit seinem „Zweiohrküken“ und der erste Teil der Twilight Sage feierte vor genau zehn Jahren seine Premiere. Auch der erfolgreichste Film aller Zeiten, Avatar – Aufbrauch nach Pandora, stammt aus unserem Gründungsjahr. In den Single-Charts lag Lady Gaga mit „Pokerface“ auf Platz 1 der Top 10, dicht gefolgt von Peter Fox mit „Haus am See“.

© Krists Luhaers / unsplash

8. Der Amoklauf in Winnenden

Auch das Jahr 2009 blieb nicht von Schreckensnachrichten verschont. Am 11. März kam es an einer Realschule in Winnenden zu einem Amoklauf durch einen ehemaligen Schüler der Schule. Der 17-jährige Täter tötete 15 Menschen und am Schluss sich selbst. Gründe für seine Tat waren wohl psychisches Probleme und der leichte Zugang an die Waffen seines Vaters. Die Tat sorgte für großes Mitgefühl in der Bevölkerung und als Folge verschärfte die Politik das Waffenrecht in Deutschland.

9. Die Abwrack-Prämie

Wer erinnert sich nicht? 2009 war das Folgejahr der großen Weltwirtschaftskrise und die ließ auch Deutschland nicht unberührt. Die Wirtschaft erholte sich relativ schnell wieder und dies hatte auch mit der Abwrack-Prämie zu tun. Um den Automarkt anzukurbeln versprach die Bundesregierung den Verbrauchern eine Prämie von bis zu 2500 Euro, wenn man seinen Altwagen verschrotten ließ und dafür einen Neuwagen kaufte. Anfang 2009 eingeführt, war das Budget schon im September ausgeschöpft und es wurden keine weiteren Anträge mehr angenommen.

10. Bundespräsident Horst Köhler

Nicht nur Angela Merkel war sich vor 10 Jahren einer Wiederwahl sicher, sondern auch der Träger des höchsten Amtes unseres Landes: Horst Köhler. Im Mai 2009 wurde Köhler mit der absoluten Mehrheit ein weiteres Mal ins Amt gewählt und setzte sich gegen SPD-Kandidatin Gesine Schwan durch, die die erste Frau im Amt hätte werden können. Nur ein Jahr später wird Köhler vorzeitig zurücktreten.

2009 war also nicht nur wegen unserer Gründung ein aufregendes Jahr – es war ein bewegendes Jahr mit vielen Themen, die uns heute noch beschäftigen. Wir hoffen ihr hattet in den letzten zehn Jahren viel Spaß mit unserem Magazin und freuen uns auf die nächsten Jahre mit euch!

Tim Pohl