Wir schreiben München – schreibt mit!

Jump was du kannst!

Der Münchner AirHop Trampolinpark – Das etwas andere Fitnesscenter

In der Ingolstädter Straße 172 in München steht eine über 3400 Quadratmeter große ehemalige Industriehalle. Früher als langweiliger Lagerort genutzt, ist sie heute voll mit Sprungspaß vom Feinsten, denn hier wurde der erste professionelle Trampolinpark des Freistaats Bayern eröffnet. Ein XXL-Trampolinfeld mit 70 Trampolinen, 3D Völkerball auf dem Dodgeball-Feld, vier Basketballbahnen mit Körben in unterschiedlicher Höhe, Schaumstoffgruben für die schönsten Arschbomben und das einzigartige Wipe Out! Das klingt erstmal nach einer Menge Spiel, Spaß und Freude. Und die sind garantiert wenn ihr euch mit euren Freunden darum battlet wer im Wipe Out als letztes steht, wer den schönsten Salto schafft, wer die meisten Körbe wirft. Am Ende sieht man überall rote, verschwitzte und begeisterte Gesichter.

Der Foam Pit im Münchener AirHop lädt zum Reinhüpfen ein – aber kommt man auch wieder raus?  © Josephina Richardt

 

Sportmuffel aufgepasst

Rote und verschwitzte Gesichter? Richtig! Wer einen Aufenthalt im AirHop bucht, kann sich das Fitnessstudio für diese Woche sparen. Es klingt so harmlos, doch wer hätte gedacht, dass es tatsächlich so anstrengend ist auf Trampolinen herumzuhüpfen? Wer nicht selber dort war, wird es wohl kaum glauben, doch so viel Spaß es auch macht in die überdimensionalen Schaumstoffwürfel zu springen – wieder herauszukommen ist gar nicht mal so einfach. Es braucht doch einen gewissen körperlichen Kraftaufwand,  um sich vor weiterem Einsinken zu retten und sich zu befreien. Ein paar Minuten intensives Völkerballspiel sind hier definitiv spannender als zu Schulzeiten. Doch ihr werdet dabei sehr schnell feststellen, wie es um eure Ausdauer bestellt ist. Zur allgemeinen Beruhigung: Bei den meisten nicht sehr gut.

Für die größte Erheiterung sorgt das berühmte Wipe Out. Ducken, Springen, im richtigen Moment, immer wieder und immer schneller. Wer nicht schnell genug ist, wird im wahrsten Sinne des Wortes umgehauen. Es ist der ultimative Gruppenspaß. Und für die etwas Untrainierteren unter uns der ultimative Muskelkater-Garant. Hier werden eure Ausdauer und – vorhandenen oder nicht vorhandenen – Muskeln erst richtig gefordert. Müdigkeit zählt nicht, ein engagierter AirHop-Mitarbeiter lässt das Wipe Out unerbittlich so lange weiterdrehen bis keiner mehr kann.

Sich im richtigen Moment ducken oder so hoch wie möglich springen – das WipeOut garantiert Muskelkater! © Josephina Richardt

Der spaßige Sport

Sportmuffel, seid gewarnt, aber nicht abgeschreckt. Im Gegenteil. Trotz kleiner – oder großer – Nebenwirkungen steht der Spaß ganz klar an erster Stelle. Und wenn es das Workout inklusive gibt, umso besser. Wie viele junge Leute gibt es, die gerne mehr für ihren Körper tun würden, sich aber einfach nicht dazu aufraffen können in ein Fittnessstudio zu gehen? Sicherlich hat das jeder schon mal von jemandem in seinem Umkreis, wenn nicht gar von sich selber gehört. Sport macht schlicht und einfach häufig keine große Freude. Bis jetzt jedenfalls nicht. Besonders günstig ist dieses alternative Fitnesscenter übrigens auch, eine Stunde Trampolinspringen mit allen Action-Park-Features gibt es für 12 Euro. Plus einen Euro für die ultracoolen AirHop Socken, wahlweise in blau oder pink. Springen kann jeder, der über fünf Jahre alt ist. Auf der Galerie befindet sich ein gemütliches Café, das einen Blick auf die Sprunganlage bietet und natürlich Snacks und diverse Kaffeespezialitäten zur Stärkung bereit hält.

Das AirHop im Münchner Norden ist öffentlich leicht per Bus erreichbar und hat täglich geöffnet. Buchungen werden online entgegengenommen. Es ist ratsam etwas früher da zu sein, damit genügend Zeit für Anmeldung, Umziehen und Sicherheitseinweisung bleibt und keine Sprungzeit verloren geht. Und dann heißt es nur noch: Habt Spaß, schwitzt, und springt was das Zeug hält!

Josephina Richardt

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.