Wir schreiben München – schreibt mit!

Der TUM Audimax im Ausnahmezustand

Wenn beim Wort „Klausur“ ein überfüllter Hörsaal in Gelächter ausbricht

Nachts in die Uni – warum nicht? Bei der Langen Nacht der Universitäten zeigte sich pure Festivalstimmung im Audimax der TUM in der Nacht vom 16.05.2017 auf den 17.05.2017. Menschenmengen in Feierlaune. Jubelnde Fans. Ein gemeinsames Prost auf die etwas anderen Stars: UNSERE Dozenten der TUM und LMU!

Nicht nur der schwarz-weiße TUM Audimax schimmerte in Feuerwerksfarben, sondern auch die sonst so gelangweilten Studenten zeigten ambitionierte Gesichter. Ein Motivationsfunke jagte den Nächsten bei den insgesamt elf Vorträgen von spätabends 18:00 Uhr bis frühmorgens um 05:00 Uhr des Folgetages. Fachgebiete wie Zoologie und Astrophysik wurden in dieser Nacht zu Traumgebieten.  Über 1100 Studenten klatschten und mindestens so viele Bierflaschen klirrten im Audimax für Herrn Prof. Dr. Harald Luksch, einer der elf Entertainer dieser Langen Nacht der Universitäten. Weitere 300 Studenten warteten im Vorhof. Der Andrang war zu enorm für den 706 Quadratmeter großen Audimax der TUM.

TUM Audimax | Zoologie © Nadine Noppinger

Verständlich, denn Erkenntnisgewinne wie die Möglichkeiten, „die jeder in seinem großen Schädl rumträgt“, bekommt man nur hier. „It‘s all in your brain – Gehirnforschung zur Geisterstunde“ war der Titel des beeindruckenden Vortrages über das menschliche Gehirn. Die Aufklärung über die Kompensation unserer physischen Nachteile durch unser Gehirn erfolgte mit konstruktiven Argumenten von Herrn Prof. Dr. Harald Luksch. Der Mensch hat die Fähigkeit bestimmte Situationsmuster frühzeitig zu erkennen und demnach entsprechend zu reagieren. Dieses „Kopfkino“ wurde vom Publikum durch akustische und visuelle Experimente getestet. Für uns Studenten relevante Angst-Shortcuts wie das Wort „Klausur“ führten bei diesem spannenden Vortrag zu Feierstimmung. Grund für diese unnatürliche Reaktion war hier nicht ein psychochirurgischer Eingriff zur Linderung von Angststörungen, sondern der humorvolle und dennoch interessant aufgebaute Vortrag des Vertreters für Zoologie.

TUM Audimax | Psychochirurgie © Nadine Noppinger

Die lange Nacht der Universitäten beweist, dass das universitäre Vorlesungskonzept ohne Anwesenheitspflicht eine erstaunlich hohe Besucherzahlquote versprechen kann. Zum Erfolgsrezept dieser bereits traditionellen Vorlesungsrundreise zählen neben den Stars und Fans das tolle Ambiente und kleine Extras wie gratis Kaffee ab Mitternacht.

Münchens Universitäten glänzen tagsüber sowie auch nachts mit ihrem Charme und die stolzen Münchner Studenten sind nach aufgeholtem Schlaf auch wieder stolz, sich LMUler oder TUMler nennen zu dürfen.

Nadine Noppinger

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.