Wir schreiben München – schreibt mit!

#KaufLokal 2.0: Bavarian Couture über a bisserl Veränderung

Ein Interview mit den Gründergeschwistern

Egal ob Fußballverein oder Herrenausstatter, das junge bayerische Modelabel Bavarian Couture gewinnt eine Münchner Institution nach der andere für sich. Neben der Zusammenarbeit mit den „60ern“ steht auch wieder eine neue Runde #KaufLokal mit dem Traditionshaus Hirmer an. Nach der erfolgreichen Aktion im vergangenen Jahr, dürfen die Gründergeschwister Forstner auch 2017 wieder einen Monat lang ihre „fesche Fashion“ im Hirmer Stammhaus in der Kaufingerstraße auslegen. Im Interview mit unikat erzählen Christoph und Laura, wie die Aktion letztes Jahr so gelaufen ist, was sich bei ihnen so getan hat und ob bei #KaufLokal auch Handynummern abgestaubt werden können.

Gründergeschwister Forstner (c) Bavarian Couture

 Wie ist die Aktion letztes Jahr angenommen worden?

Christoph: „Allgemein kam #KaufLokal sehr gut an. Ich glaube, der Hirmer sowie alle Marken, die sich präsentiert haben, waren sehr zufrieden. Auch unsere Sachen waren nach einer Woche schon fast komplett weg, sodass wir gleich nachliefern durften. Dieses Jahr wird alles noch ein bisserl größer aufgezogen, es gibt mehr Aktionen vor Ort und mehrere Marken sind auch dabei. Wir freuen uns schon sehr und sind gespannt, wie unsere neuen Produkte ankommen.“

Was hat sich bei eurer Marke seitdem verändert?

Christoph: „Wir sind vielleicht ein bisserl professioneller geworden, mit neuem Webshop und eigener, lokaler Produktion, aber wir sind immer noch die Gleichen. Unsere Markenidentität bleibt bayerisch und wir bleiben der schönen Mundart und unserem Stil treu.“

Freindlich sei! (c) Bavarian Couture

 Können eure Fans bei Hirmer auch Stücke ergattern, die es online nicht gibt?

Laura: „Ja, es gibt ein paar Farbausführungen von Motiven und Textilien, die es so im Onlineshop nicht gibt. Außerdem haben wir ein besonderes ‚Bavarian Couture x KaufLokal‘-Logo auf die Produkte gedruckt.“

 Wie fühlt ihr euch, wenn eure Schätze da im Laden ausliegen?

Christoph: „Nach wie vor ist’s der Wahnsinn und oft können wir noch gar nicht glauben, wie sich das alles entwickelt hat. Beim Hirmer auftreten zu dürfen ist auch dieses Jahr wieder eine große Ehre für uns als Marke.“

Gibts auch was für Mädels?

Laura: „Leider nicht direkt, weil der Hirmer ja ein Herrenspezialist ist. Unsere Hoodies und Sweatshirts passen den Damen aber auch, wenn man sie dementsprechend kleiner kauft. Viele Mädels schwören sogar auf unseren Herrenschnitt. Vielleicht schaffen wir es aber noch, ein paar Unisex-Teile anzubieten. Das wird dann eine Überraschung.“

Hey du Bazi! (c) Bavarian Couture

Christoph, kann man dich dort mal treffen und deine Handynummer abstauben?

Christoph: „Wir sind a paar mal vor Ort und werden ein paar Aktionen machen, z.B. einen ‚Takeover‘ vom Hirmer-Snapchat Account. Zu viel will ich da aber noch nicht verraten. Die Handynummer gibt’s freilich, die steht aber auch im Impressum vom Onlineshop!“

Neugierig auf #KaufLokal geworden? Das erwartet euch:

Über 50 Marken werden vom 13. Februar bis 11. März 2017 auf den sechs Hirmer-Etagen im Stammhaus ihre Produkte präsentieren und die Besucher mit Special Editions und Tastings zum Probieren und Entdecken einladen. Die Tastings finden täglich von Dienstag bis Samstag statt. So habt ihr unter anderem die Gelegenheit, das Bier von Giesinger Bräu, das Eis der Eismanufaktur Ballabeni, den Gin von The Duke, die Retro-Limonade von Eizbach, die Salate von Dean & David und die Gourmet Hot-Dogs der Isar Dogs zu probieren. Ganz nach dem Motto: Probieren geht über Studieren.

Bavarian Couture für fesche Herren aus Bavaria (c) Bavarian Couture

Julia Haas

Trackbacks/Pingbacks

  1. Best Writing Service - Best Writing Service Get an expert academic writing assistance. We can write any paper or post on any subject…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.