Wir schreiben München – schreibt mit!

Nana – Meze and Wine

Nana: Ein Abend in Tel Aviv

Wer kennt es nicht: „Heute probieren wir mal etwas ganz Exotisches!“ oder „Lass uns mal etwas essen, was wir noch nie probiert haben!“ Trotz der festen Vorsätze landet man aber meistens doch beim Lieblingsitaliener oder beim nächsten Asiaten. Spätestens jetzt gibt es aber keine Ausreden mehr, denn wir haben für euch ein israelisches Restaurant ausprobiert und sind mehr als begeistert: Shalom im Nana! Aber was genau kann man sich denn unter israelischem Essen vorstellen? Keine Sorge, hier kommt der Locationcheck:

Meze und Shakshuka, (c) Aida Yohannes

Meze und Shakshuka, (c) Aida Yohannes

Lecker ★ ★ ★ ★ ★

Das Nana bietet verschiedene Meze an. Das sind kleine Gerichte, ähnlich wie Antipasti oder Tapas. Wir haben die Fetawürfel mit Zaat’ar (das ist eine typische israelische Gewürzmischung), den israelischen Salat und dazu die Auberginen in pikanter Tomatensauce probiert. Außerdem gibt es noch unterschiedliche Variationen von Hummus. Man kann also mehrere Meze bestellen und von allem etwas probieren. Die verschiedenen Meze sind nicht nur lecker, sondern es macht auch richtig Spaß, gemeinsam zu essen und zu teilen. Was man sich auch auf keinen Fall entgehen lassen sollte, ist das Shakshuka. Das ist ein typisch israelisches Gemüseragout mit zwei pochierten Eiern. Das Skakshuka wird in einer heißen Pfanne und mit warmem Brot serviert. Man kann aber auch warmes Pitabrot bestellen, das mit der pikanten Soße kombiniert noch viel besser schmeckt. Zusammen mit den Meze ist das eine super Kombination und macht satt.

(c) Julia Haas

Shakshuka mit Meze im Hintergrund, vorne leckerer Hummus, (c) Julia Haas

Ambiente ★ ★ ★ ★ ★

Das Nana ist sehr gemütlich und süß eingerichtet. Beim Betreten des Restaurants hat man sofort das Gefühl, man befindet sich gerade im Urlaub: Helle, türkise Wände, farbenfrohe Tischdeko aus Blumen und Kerzenschein. Nur noch der Meeresblick fehlt und man könnte tatsächlich meinen, man sei in Tel Aviv. Bei schönem Wetter kann man sich auch nach draußen setzten, jedoch sind diese Plätze sehr begehrt und man sollte entweder frühzeitig kommen, um noch einen Tisch zu ergattern, oder im Voraus reservieren.

Preis ★ ★ ★ ★

Die Meze liegen bei jeweils drei Euro und für Hummus zahlt man zwischen fünf und acht Euro. Das Shakshuka kostet zwischen sechs und neun Euro, für Hugo, Spritz oder Campari zahlt man circa fünf Euro.

Urlaubsfeeling, (c) Aida Yohannes

Urlaubsfeeling, (c) Aida Yohannes

Service ★ ★ ★ ★ ★

Das Personal ist wirklich sehr herzlich und selbst bei einem überfülltem Restaurant stets freundlich. Für diejenigen, die israelisches Essen noch nicht kennen, gibt es eine kleine Einleitung und persönliche Empfehlungen. Bei unserem Besuch wurde extra ein kleiner Probierlöffel mit Auberginen in pikanter Sauce aus der Küche geholt, damit eine Freundin testen konnte, ob es ihr nicht zu scharf ist. Die Auberginen in Tomatensauce sind übrigens unserer Meinung nach das beste Meze. Für die milden Gaumen unter euch: Scharf sind sie entgegen dem Namen ganz und gar nicht.

People

Das Nana ist für alle geeignet, die etwas neues ausprobieren möchten und gerne abends gemütlich zusammen sitzen.

Lage

Süß trifft Süß: Das Nana passt wohl nirgends so gut hin, wie in das schöne Stadtviertel Haidhausen. Durch die tolle Lage kann man dem Stadtgetümmel entfliehen, in Ruhe draußen sitzen und den Sommerabend genießen. Das Nana liegt in der Metzstraße 15 und ist schnell von der S-Bahn-Station Rosenheimer Platz zu erreichen.

Highlight

Highlight im Nana ist auf jeden Fall, dass man super gemütlich mit Freunden zusammensitzen und sich dem gemeinsamen Essensvergnügen hingeben kann. Das Nana ist perfekt geeignet, um sich zusammen durch die ganze Karte zu probieren. Vorausgesetzt, man teilt gerne! Weitere Highlights sind außerdem das nette Personal und die persönlichen Empfehlungen. Welcher Wein passt am besten? Fragt einfach nach, auch was die Nachspeisen betrifft. Das Nana hat superleckere Kuchen im Angebot und wenn man euch zum Beispiel zum Karotten-Kokoskuchen einen bestimmten Schnaps empfiehlt, schlagt zu! Die wissen hier wirklich, was den Geschmacksknospen gefällt.

Aida Yohannes, Julia Haas

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.