Wir schreiben München – schreibt mit!

Whytes

Das perfekte weiße T-Shirt

Wir alle haben sie, wir alle tragen sie und wir alle stehen stets am Rande eines Nervenzusammenbruchs, sobald es wieder Zeit wird, den Kleiderschrank mit einem neuen – dem gefühlt millionsten – weißen Basic-Shirt zu bestücken. Es gilt, sich zu entscheiden: Fast Fashion vs Luxus Segment, schrecklich unglückliche Qualität mit semiguter Passform und fragwürdiger Herkunft vs sündhaft teures Designerstück. Doch nicht nur unser Geldbeutel, sondern auch der trendige Used-Look hat seine Grenzen, wenn er sich ungewollt mit einer gewaltigen Ladung Löchern und verzogenen Nähten in unser Lieblingsteil einschleicht. Und zwischen den beiden gewaltigen Polen? Da sieht’s eher mau aus. Stets treibt sie vor allem auch den Herren unserer Schöpfung Schweißperlen und Zornesfalten auf die Stirn: Die Suche nach dem perfekten weißen T-Shirt. Und genau zwischen den beiden massiven Modemonopolen liegt die Nische, die es auszufüllen gilt. Die Nische, die die beiden Münchner Thomas Escher und Nadia Botzenhard für sich entdeckt haben: Weiße Basic-Shirts für ihn, die nicht nur Haut durch angenehmes Tragegefühl, sondern auch den Geldbeutel durch faire Preise zum jubeln bringen. Und hier haben wir sie endlich, die langersehnte Lösung für Modeliebhaber und Männer, die auf Qualität und ideale Passform setzen: whytes, das Start-Up-Unternehmen für das perfekte weiße T-Shirt.

Whytes T-Shirt Label Logo

Doch wie sieht das perfekte weiße Basic-Shirt überhaupt aus? Und wer legt das fest?

Um das herauszufinden, kontaktierten die Jungunternehmer zu Beginn ihres Projekts ca 400 männliche Fashionblogger aus aller Welt und bezogen diese so in den Designprozess direkt mit ein. Auf die Frage hin, wie das perfekte weiße T-Shirt ganz persönlich für jeden von ihnen aussehe, waren die Reaktionen enorm positiv und zahlreich – und die Vorstellungen vom Traumshirt trifteten bei den Modekennern gar nicht mal so weit auseinander. „Die Meinungen bewegten sich eigentlich alle in eine ziemlich ähnliche Richtung“, erklärt Nadia, „den Männern sind vor allem der Stoff und der Schnitt enorm wichtig.“ Die Befragung der internationalen Modeblogger bestätigte außerdem, was Thomas und Nadia schon längst geahnt hatten: Coole, qualitativ hochwertige weiße Shirts zu fairem Preis waren auf dem Markt in etwa so häufig zu finden wie Wasser in der Wüste Gobi.

So beschreiben Thomas und Nadia die Shirts in 3 Worten: perfekt, simpel, premium!

So beschreiben Thomas und Nadia die Shirts in drei Worten: perfekt, simpel, premium!

Das Design

„Die meisten Männer haben wahnsinnig große Probleme, ein Shirt zu finden, das auch wirklich passt“, erzählen die beiden Start-Up-Unternehmer. Es seien vor allem große Männer, die einfach kein Basic mit passender Länge fänden. Das wollten Nadia und Thomas unter keinen Umständen auf sich sitzen lassen und marschierten letzten Sommer kurzerhand mit ihren ersten Prototypen und einem Maßband in den Englischen Garten, um dort innerhalb von zwei Wochen circa 150 Männer darum zu beten, sich ausmessen zu lassen und mal kurz ins erste Modell zu schlüpfen. Auf dieser Grundlage entwickelten die sympathischen Münchner eine ganz eigene individuelle Größengradierung, die die Größen XS bis XL umfasst und den Shirts absoluten Premiumcharakter verleiht. Außerdem bietet whytes eine lange sowie eine kurze Version, was den ein oder anderen hochgewachsenen Kerl wohl zum aufatmen bringen dürfte. „Für das Auswerten und die Erstellung der Gradierung haben sich die ätzenden Statistikvorlesungen wenigstens gelohnt“, lacht Thomas und schenkt uns die Hoffnung, dass das alles vielleicht doch irgendwann noch zu irgendetwas gut ist.

Die beiden Modemacher achten wirklich auf jedes Detail.

Die beiden Modemacher achten wirklich auf jedes Detail.

Perfektionismus wird ganz groß geschrieben

Der ideale Schnitt. Top Passform. Angenehmer Stoff, dem Mannes Haut danken wird. Das alles – zu einem erschwinglichen Preis. Nachdem klar war, was Mann von seinem Traumshirt erwartet, galt es, die Vorstellungen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen und in die Tat umzusetzen. Ein langwieriger Prozess, der die Jungunternehmer zwei Jahre kosten würde. „Neben dem Designaspekt hat definitiv die Suche nach einem Stoff, der all unsere Vorstellungen und Anforderungen erfüllt, am längsten gedauert“, erzählt Thomas. Dieser dürfe nicht ausleiern, nicht eingehen und sollte auch nach dem hundertsten Ketchup-Fleck wieder schneeweiß und wie neu aus der Waschmaschine kommen. Um das zu erreichen, kommt’s auf die Mischung an: Die Kombination aus gekämmter Baumwolle und Modal, aus der die Shirts gemacht sind, ist unschlagbar. Die einzigartige Zusammensetzung sorgt außerdem für höhere Feuchtigkeitsaufnahme und sagt miesen Schweißflecken und unangenehmen Gerüchen den Kampf an. Und auch wir sind überzeugt: Die Shirts, die die beiden zum Interview mitbringen, fühlen sich tatsächlich unvorstellbar gut an. Und das Allerbeste: 100% Hand Made in Germany! Hunderte Waschtests und ein Dutzend begeisterte Freunde der Gründer bestätigten schon bevor die Shirts auf den Markt kamen, dass whytes auch tatsächlich hält, was es verspricht.

Über Barber Shops und Mitbringsel für die nächste Grillparty

Zu kaufen gibt’s die Fashion Essentials nicht nur online unter www.whytes.co, sondern auch in Partnerstores und Modeboutiquen in ganz Deutschland, unter anderem auch bei Daniels Mode in der Maximilianstraße in München. Das war’s jedoch noch längst nicht: Auch der ein oder andere Friseurladen, wie beispielsweise die Friseure Thomas Kemper, bieten die Basic-Teile an. „Da tut’s dem Mann vielleicht nur halb so weh, wenn die Ehefrau wieder hunderte Euro beim Friseur gelassen hat, aber dann wenigstens mit einem praktischen Geschenk nach Hause kommt“, meint Nadia grinsend. Sowieso eignen sich die Shirts ideal als Geschenk oder Mitbringsel für die nächste Grillparty: Die minimalistischen, modernen Geschenkverpackungen lassen sich mit einer ganz persönlichen Handschrift pimpen und werden so definitiv zu einem tollen Blickfang.

Definitiv ein toller Hingucker!

Definitiv ein toller Hingucker!

Und wie geht es jetzt weiter mit whytes?

Auch wenn die beiden Jungunternehmer sich auf das Jetzt konzentrieren und allmählich eine Stufe nach der anderen erklimmen wollen, haben sie ein klares Ziel vor Augen: Ihr Start-Up für das perfekte weiße T-Shirt, das momentan noch in den Kinderschuhen steckt, zu einem qualitätsbewussten, zuverlässigen Modelabel für Men’s Wear zu etablieren. „Wir planen weitere Farben und Schnitte für die Shirts und wollen irgendwann die ganze Palette abdecken, vom einfachem Basic-Teil bis hin zum kompletten Anzug“, erzählt Thomas motiviert. Wann es schließlich so weit sein wird, steht noch in den Sternen. Wir jedenfalls können’s schon kaum erwarten!

Joana Brandstetter

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.