Wir schreiben München – schreibt mit!

Er fragt – Sie fragt

Sie fragt Ihn: Zusammen wohnen

Unsere beiden Autoren eint ein Wunsch: Das andere Geschlecht zu verstehen. “Schnurzelburzel” und “Honigmäulchen” stellen sich in dieser unikaten Serie regelmäßig Fragen, deren Antworten die Gemütslagen, Vorstellungen und Gedankengänge des anderen Geschlechts erhellen sollen. Diese Woche:

Gemeinsame Wohnung als Paar in der Studienzeit: Zu früh oder passend?

Liebes Honigmäulchen,

das ist mal wirklich eine gewichtige Frage. Zusammenziehen ist immer ein großer Schritt für eine Beziehung. In der Studienzeit kommt noch der Faktor hinzu, dass beide oftmals noch nicht alleine oder mit einem Partner zusammen gelebt haben. Da wird oft unterschätzt, was es heißt mit dem Partner zusammen zu wohnen und einen Haushalt zu führen. Man muss gemeinsam planen, das Kochen und Putzen koordinieren und viel mehr.

Das kann so oder so gehen. Ich habe Bekannte, die nach einem Monat gemeinsamer Studienzeit zusammengezogen sind. Da kannten sich beide auch erst einige Wochen. Trotzdem hat das Zusammenleben sehr gut funktioniert. Von einem anderen Studienkumpel, der mit seiner Freundin zusammengezogen ist, bekomme ich im Gegensatz dazu jeden zweiten Samstag eine SMS, ob ich ihm beim Ausziehen helfen könnte. Bis jetzt ist zwar noch nicht der Ernstfall eingetreten, trotzdem scheint hier das Zusammenleben manchmal wohl doch schwieriger.

Ob man in der Studienzeit als Paar zusammenziehen sollte, kann man nicht per se beantworten. Da spielen für mich noch viele andere Faktoren mit hinein. Je nachdem wie lange man schon zusammen ist und wie gut man sich kennt, kann das Zusammenleben so oder so funktionieren. Auch die Zukunftspläne von beiden Partnern sind wichtig. Ein Patentrezept gibt es da aber leider nicht.

Es spricht natürlich viel dafür, zusammen zu ziehen. Gerade als Student lässt sich eine Wohnung wohl leichter halten, wenn man die Kosten und die Verantwortung nicht alleine tragen muss. Jemanden an seiner Seite zu haben, dem man vertraut und auf den man sich verlässt, kann da eine sehr große Hilfe und Erleichterung sein. Wenn beide zusammenziehen wollen, sollten sie es meiner Meinung nach tun, auch im Angesicht mancher Zweifel. Eine Beziehung heißt immer Risiken einzugehen, egal ob man sich eine Wohnung teilt oder nicht.

Nur drängen sollte man sich nicht lassen. Beide sollten sich wohl damit fühlen. Wenn das der Fall ist, sehe ich keinen Grund, das Wagnis der gemeinsamen Wohnung nicht einzugehen.

Dein Schnurzelburzel

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.