Wir schreiben München – schreibt mit!

Er fragt – Sie fragt

Er fragt Sie – Emanzipation

Unsere beiden Autoren eint ein Wunsch: Das andere Geschlecht zu verstehen. “Schnurzelburzel” und “Honigmäulchen” stellen sich in dieser unikaten Serie regelmäßig Fragen, deren Antworten die Gemütslagen, Vorstellungen und Gedankengänge des anderen Geschlechts erhellen sollen. Diese Woche:

„Ist das Einladen bei Dates längst überholt oder verlangt ihr das immer noch?“ 

Lieber Schnurzelburzel,

vorab möchte ich erst mal etwas richtig stellen, und ich denke, ich spreche hier für die meisten Frauen: Verlangt haben wir noch nie etwas. Das richtige Wort wäre eher „gewünscht“ oder in manchen Fällen „sehnlichst erwartet“, aber „verlangt“? Niemals.

Du stellt jedoch eine berechtigte Frage. Um diese zu klären, stellen wir uns doch erstmal die Ausgangssituation vor: Du und dein Date verbringt einen schönen Abend zusammen, du bist charmant, sie kann den Blick nicht von dir wenden, du packst deine besten Witze aus und sie klatscht in die Hände und lacht laut. Es könnte eigentlich nicht besser laufen, bis plötzlich der Kellner die Frage des Grauens stellt: „Getrennt oder zusammen?“ Überleg dir deine Antwort gut, lieber Schnurzelburzel, denn du weißt ja: Frauen sind unberechenbar. Zahlt ihr getrennt, hält dich dein Date sicherlich für einen Egoisten. Schnell steht fest, dass sie von dir nicht viel erwarten kann, denn nicht mal eine Mahlzeit ist sie dir wert. Sie sieht es schon vor sich: Geburtstagsgeschenke, Weihnachtsgeschenke, Valentinstag, nur das Nötigste wird sie bekommen. Ihren zukünftigen Verlobungsring will sie sich da erst gar nicht vorstellen (kann sie wahrscheinlich auch nicht, so klein wie der sein wird). Es ist klar: Du bist nicht ihr Mann für die Zukunft.

Das heißt aber nicht automatisch, dass du auf der sicheren Seite bist, wenn du die Rechnung übernimmst. Das wäre ja gelacht. Wie du schon richtig erkannt hast, ist die Frau im Jahr 2016 emanzipiert. Lange vorbei sind die Zeiten, in denen Frauen nur hübsch aussahen und einzig in ihrer Rolle als Ehefrau und Mutter aufgingen. „We can do it“ – das ist nun das Motto. Frauen von heute sind selbstbewusst und eigenständig. Wie kommt man also nur auf die verrückte Idee, für eine Frau zu zahlen? Fühlst du dich ihr gegenüber überlegen oder – noch schlimmer – hältst du sie für deinen Besitz?

Ziemlich verwirrend, stimmt’s? Aber keine Panik, es ist nur kompliziert, wenn man es kompliziert macht. Vielleicht könnte man das Einladen bei Dates auch einfach nur als nette Geste verstehen. Früher war es ja üblicher, dass der Mann der Frau die Tür aufhält, ihr den Stuhl zurechtrückt oder die Jacke hinhält. Somit könnte der Mann mit einer Einladung auch nur zuvorkommend und aufmerksam sein wollen. Und über einen gelegentlichen Gentleman freut sich ja jede Frau. Ich denke, dass das Einladen bei Dates sowieso überhaupt nichts mit der Emanzipation einer Frau zu tun hat. Ob eine Frau emanzipiert ist oder nicht, zeigt sich an ihrer Einstellung und an ihrer Selbstständigkeit.

Also nur Mut, wenn du eine Frau gerne einladen möchtest und dabei keine blöden Hintergedanken hast, dann mach es. Wer weiß, läuft das Date gut, wirst womöglich du beim nächsten Restaurant- oder Kinobesuch eingeladen. Denn: Es ist schließlich ein Geben und Nehmen. Also lieber Schnurzelburzel, falls du Freitag noch nichts vor hast, würde ich dich gern zum Essen einladen.

Bis ganz bald,
dein Honigmäulchen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.