Wir schreiben München – schreibt mit!

Fragt den Karriere-Coach!

Die Initiativbewerbung

Zulassungsbeschränkungen, Motivationsschreiben, Werkstudentenverträge, Bewerbungsgespräche – als Student hat man es heutzutage nicht leicht. Wenn auch ihr schon fast den Durchblick im hart umkämpften Bewerbungs-Urwald verloren habt, kommt hier die Rettung. Karriere-Coach Petra Carlile verrät jeden Monat unikate Tipps und Tricks in Sachen Bewerbung.

Folge 6:

Kann man sich ohne offizielle Stellenausschreibung in einem Unternehmen bewerben?

Unikate Unterstützung: Der Karrierecoach

Unikate Unterstützung: Der Karrierecoach

Na klar, ihr könnt! Diese aktive Bewerbungsstrategie hat sogar etwas für sich. Immerhin habt ihr keine Mitbewerber und ihr könnt ausschließlich Bezug nehmen auf eure Stärken und Fähigkeiten. Ganz wichtig: Werdet dabei KONKRET! Immerhin flattert dem Unternehmen eure Initiativbewerbung ungefragt ins Haus. Hier gilt es, Neugierde zu wecken. Die wichtigsten Infos für euch im Überblick:

Initiativ bewerben – aber richtig!

  • Auch Initiativbewerbungen brauchen eine gute Vorbereitung
  • Werdet euch VORHER darüber klar, WAS ihr in diesem Unternehmen tun möchtet, WARUM ihr euch genau dort bewerbt bzw. warum konkret ihr dort arbeiten möchtet (Stichwort: Knackig formuliertes Anschreiben)
  • Findet den Ansprechpartner heraus und adressiert direkt. Sonst irrt eure Bewerbung im Unternehmen herum und landet im Papierkorb noch ehe ein Personalentscheider diese zu Gesicht bekommen hat
  • Haltet euch kurz und knapp und schickt nicht sämtliche Unterlagen mit der E-Mail mit
  • Denkt daran, dass eure Initiativbewerbung Reaktionen hervorrufen kann – in Form eines Anrufs oder einer Rückmail mit der Bitte um Terminvereinbarung. Heißt also: Mailbox im Handy aktivieren mit der Möglichkeit der Nachrichtenaufnahme und täglich e-Mails checken

Tipp: Legt euch ein Kurzprofil an

Unser Karriere-Coach Petra Carlile beantwortet eure Fragen! (c) Wolfram Motzel Photographie

Unser Karriere-Coach Petra Carlile beantwortet eure Fragen! (c) Wolfram Motzel Photographie

Meine Coachees haben gute Erfahrungen gemacht mit einem überzeugenden Anschreiben und einem KURZPROFIL (im pdf-Format). Der Vorteil eines solchen Kurzprofils: Ihr richtet den Fokus ausschließlich auf die Kenntnisse, Fähigkeiten und erfolgreichen Projekte, die das Unternehmen von euch überzeugen sollen. Hier und nur hier könnt ihr alles Unwichtige weglassen. Ich habe euch zur Veranschaulichung ein Muster-Kurzprofil erstellt.

Im Anschreiben solltet ihr dann dies noch hinzuformulieren: „Auf Wunsch sende ich Ihnen gern meine vollständigen Unterlagen zu“. Habt also den ausführlichen Lebenslauf und eure Zeugniskopien aktuell abgespeichert und auch parat liegen!

Habt auch ihr Fragen rund um eure Berufsorientierung oder konkret zu Bewerbungssituationen? Schreibt mir, ich freue mich auf eure Fragen!

Eure Petra Carlile

Schickt uns eure Fragen! Mail an: karrierefragen@unikatmag.de

Damit es mit eurem absoluten Traumjob klappt, findet ihr hier auch mehr unikate Tipps und Tricks in Sachen Bewerbung:

Folge 1 „Das Motivationsschreiben“

Folge 2 „Das Anschreiben“

Folge 3 „Der perfekte Lebenslauf“

Folge 4 „Der Werkstudentenjob“

Folge 5 „Direkt zum Traum-Unternehmen“

Andrea Hornsteiner

Trackbacks/Pingbacks

  1. Fragt den Karriere-Coach! | unikat - […] Folge 6 „Die Initiativbewerbung“ […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.