Wir schreiben München – schreibt mit!

(Eifer)Sucht

Es ist die Sucht nach dir, die meinen Eifer weckt

Du weckst das Beste in mir, habe ich dir einmal gesagt.
Und meistens ist es auch wirklich so.
Und ich frage nicht wieso, sondern bin einfach nur froh, dass es meistens so ist.

Ohne dich – geht nicht! Und ob das so gut ist – ich weiß es nicht.
Denn kaum bist du weg, rühr ich mich nicht mehr vom Fleck, weil die Sucht nach dir mich lähmt.
Kann nichts mehr machen, steh nur da und frag mich, ob es dir genauso geht,
ob sich deine Welt auch nur noch um mich dreht.
Ich bin süchtig, denn kaum gehst du fort von mir, frisst sie mich auf, die Gier nach dir.
Ich warte sehnsüchtig auf dich und vergesse dabei das Beste und mich.

Die Sucht nach dir macht mich Stück für Stück immer mehr verrückt.
Die Sucht nach dir frisst nach und nach meine Vernunft und auch unsere Zukunft.
Kranke Fantasien erobern den Kopf und auch das Herz und letzten Endes bleibt doch nur der Schmerz.
Denn die Sucht nach dir macht alles kaputt, die Sucht nach dir macht uns zu einem Trümmerhaufen,
die Sucht nach dir bringt meine Tränen zum Laufen.

Es tut mir leid, aber ich liebe dich, flüstere ich dir zu, mein tränenverschmiertes Gesicht mit den Händen bedeckt.
Aber es ist die Sucht nach uns, die sich hinter Liebe versteckt.
Es ist die Sucht nach dir, die meinen Eifer weckt.

Es ist die (Eifer)Sucht, die in mir steckt.

Es ist die Sucht nach Dir

Es ist die Sucht nach dir, die meinen Eifer weckt.

Christina Bacher

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.