Wir schreiben München – schreibt mit!

Café oder Mensa?

Why not both?

Jeder kennt die guten alten StuCafés und Mensen des Studentenwerks. Wir wollen euch ein paar Alternativen vorstellen: Unabhängige Betriebe, die aber dennoch in Hochschulgebäuden gelegen und auf Studenten ausgerichtet sind. Falls ihr also einmal etwas Neues ausprobieren wollt oder nur eure Mensakarte abhanden gekommen ist, schaut vorbei!

München bietet seinen Studenten viel mehr als nur die Mensa

München bietet seinen Studenten viel mehr als nur die Mensa

★Café Vorhoelzer Forum

Über den Dächern der Maxvorstadt

Das Café ist bestimmt bereits vielen bekannt, gerade bei Münchner Studenten ist es schon länger ziemlich angesagt. Im fünften Stock des TU-Hauptgebäudes in der Arcisstraße lädt es auf einer riesigen Dachterrasse zu einem Kaffee mit Alpenblick ein (bei klarer Sicht!). Auch außerhalb des Unialltags lässt sich hier an einem sommerlichen Abend gut ein Bier oder auch Cocktails trinken, um günstig vorzuglühen. Die Aussicht auf die nahe gelegene Innenstadt ist einmalig und an sonnigen Tagen gibt es auch Liegestühle. Das Café gehört zur Fakultät der Architektur und wurde nach Robert Vorhoelzer benannt, einem ehemaligen Dozenten und Architekt des nach dem Krieg wiederaufgebauten Hauptgebäude der TU.

Der “Akaflieg-Turm” neben der Dachterasse des Café Vorhoelzer

Der “Akaflieg-Turm” neben der Dachterasse des Café Vorhoelzer

Info
Öffnungszeiten im Winter (01.10. – 15.4.):
So – Fr: 09 – 21h
Sa: 09 – 18h
Arcisstraße 21, München

★Cantina Conviva★

Speisen mit den Filmstars von morgen

Gar nicht weit von der TU entfernt, befindet sich die Hochschule für Film und Fernsehen und auch hier gibt es hungrige Studenten: In der Cantina Conviva gibt es günstige Speisen, die sowohl in Quantität als auch Qualität überzeugen. Einfach so tun als wäre man ein Filmstudent, dann gibt es auch noch Rabatt. Unsere spezielle Empfehlung: Bratapfel-Mousse! Die Cantina Conviva ist außerdem Mitglied der CBA e.V., einem Verein zur Integration von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben. Dort arbeiten derzeit zwölf Mitarbeiter, davon fünf Menschen mit Behinderung und sieben Fachverantwortliche. Das leckere Essen und der beeindruckende Neubau der HFF sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

In der HFF wirken die Aufstiegsmöglichkeiten schier endlos

In der HFF wirken die Aufstiegsmöglichkeiten schier endlos

Info

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 09 – 21h
Bernd-Eichinger-Platz 1, München

Leibspeiserei★

Künstlerisch anspruchsvoll

Die Akademie der bildenden Künste im Norden des Münchner Studentenviertels bietet als weltweit einzige Kunstakademie ZWEI Cafés für ihre Studierenden. Diese werden allerdings auch sehr gerne von den Studenten der anderen Münchner Unis mitgenutzt. Seit 2006 gibt es die Leibspeiserei im Neubau und seit 2008 auch einen Standpunkt im Altbau. Dort gibt es wechselnde, ausgefallene Speisen aus aller Welt. Für hauseigene Studenten gibt es sogar noch einen Rabatt. Man speist in einem hohen Saal mit interessanten, metergroßen Bildern an der Wand und einem Baum in der Mitte. Wer schon einmal auf einem der legendären Sommerfeste der Akademie war, wird vielleicht die fränkische Bratwurst kennen, die dort immer an mehreren Ständen der Leibspeiserei verkauft wird.

Moderne Kunst in der Leibspeiserei: Was der Künstler damit sagen will, wissen wir leider auch nicht

Moderne Kunst in der Leibspeiserei: Was der Künstler damit sagen will, wissen wir leider auch nicht

Info
Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 09-19 Uhr
Akademiestr. 4, München

Alexander Zacharias

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.