Wir schreiben München – schreibt mit!

bento box – japanese cooking

Japanische Küche vom Feinsten

Für Fans von japanischem Essen und solche, die es schon immer mal testen wollten, ist das Bento Box eine der besten Adressen! Von gesalzenen Bohnen über Sushi, Lachs oder klassische Nudel- und Reisgerichte, bis zum Käsekuchen müsste hier für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Lecker: ★★★★★
Eine große Auswahl an Vorspeisen lässt einem schon zu Beginn das Wasser im Mund zusammen laufen. Am beliebtesten sind die edamame, gesalzene Bohnen (auch japanische peanuts genannt), die man wie Weißwürste „zutzelt“ und gyoza, Teigtaschen serviert mit Chillisauce und Senf. Das Highlight bei den Hauptspeisen ist definitiv der zarte Lachs in Teriyakisauce mit Reis, Krautsalat und Bohnen mit Sesamsauce. Neben Nudeln, Udon Suppen, Salaten und Reisgerichten gibt es auch ganz klassisch Sushi: entweder einzeln zusammengestellt oder als fertiges Menü. Bei den Nachspeisen kann man auf typisch Japanisches wie das Ingwer oder Matcha Eis zurückgreifen. Der Käsekuchen mit Karamellsauce ist hier aber mein absoluter Favorit!

Vorspeisen: gyoza und edamame. Foto: Sascha Moser

Vorspeisen: gyoza und edamame. Foto: Sascha Moser

Ambiente: ★★★★★
Das Bento Box ist in Rot-/Schwarz-/Weißtönen gehalten, die für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Das schlichte und doch moderne Design aus gemütlicher Beleuchtung und schlichten Holzmöbeln lässt einen schnell die Zeit vergessen. Um auch etwas japanischen Flair kennenzulernen, läuft über einen Bildschirm den ganzen Abend tonlos die alte Spieleshow „Takeshi’s Castle“, die man entspannt während dem Essen verfolgen kann.

Preis: ★★★★
Vorspeisen kosten hier um die 3 € bis 6 €, wobei die edamame von der Portion her auch für zwei Personen komplett ausreicht. Hauptspeisen liegen hier preislich zwischen circa 8€ und 15€, was aber auch angemessen ist. Besonders der zarte Lachs ist hier seine 11,50 € vollkommen wert. Gute Qualität hat schließlich auch seinen Preis.

Lachs mit Krautsalat, Reis und Bohnen. Im Hintergrund Sushi Menü. Foto: Sascha Moser

Lachs mit Krautsalat, Reis und Bohnen. Im Hintergrund Sushi Menü. Foto: Sascha Moser

Service: ★★★★
Die Bedienungen sind freundlich und schnell, wenn es um Bestellung oder den Tisch abräumen geht. Es erwarten einen auch keine übermäßig lange Wartezeiten, denn das Essen wird relativ flott serviert. Die freundliche und höfliche Art der Bedienungen ist hier definitiv ein Plus, das für einen hohen Wohlfühl-Faktor sorgt.

People:
Die Gäste der Bento Box sind komplett durchgemischt. Neben vielen Studenten und jungen Leuten zwischen 20 und 30 Jahren, sind auch Familien und größere Gruppen in der Bento Box vertreten. Möchte man aber mit vielen Leuten kommen, empfiehlt sich eine Reservierung, da es besonders am Abend sehr gut besucht ist.

Gemütliches Ambiente in der Bento Box. Foto: Sascha Moser

Gemütliches Ambiente in der Bento Box. Foto: Sascha Moser

Lage:
Das Bento Box liegt an der Leopoldstraße 42, also schräg gegenüber vom „Schweinchenbau“. Der 154er-Bus hält unmittelbar in der Nähe. Aber auch mit der U3 und der U6 ist das Bento Box super zu erreichen. Und alle die eher außerhalb von München wohnen, müssen keine lange Fahrt auf sich nehmen, sondern können sich ganz bequem die Köstlichkeiten über den Lieferservice von Bento Box nach Hause schicken lassen.

Highlight:
Das Highlight bei der Bento Box ist definitiv die spiegelnde Decke. Für alle Selfie-Fans besteht hier die Möglichkeit ganz easy ein Foto aus der Vogelperspektive über die Decke zu schießen.

Ramona Reisacher

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.