Wir schreiben München – schreibt mit!

Sound aus Koffern

Alte Geschichten und Musik sind die Leidenschaft von Lukas Linner; (c) re-designed

Alte Geschichten und Musik sind die Leidenschaft von Lukas Linner; (c) re-designed

Alte Gegenstände zu neuem Leben erwecken – das war der Gedanke, der Lukas Linner vor über zwei Jahren spontan durch den Kopf geisterte. Eigentlich ist Lukas Linner Student, aber mittlerweile eben auch Unternehmer. Denn aus einem einfachen Gedanken wurde eine ganz eigene Geschäftsidee. Aus alten Koffern und Instrumenten baut er mobile Soundsysteme.

„Aus meiner persönlichen Leidenschaft für Altes und Vergessens entstanden erste Entwürfe. Dann habe ich mich dazu entschlossen, diese Leidenschaft zu teilen und jedem die Chance zu geben, Dinge im neuen Design ein Stück Geschichte erzählen zu lassen und daran Spaß zu haben“, so der 23-Jährige.

Alte Schätze verknüpft mit moderner Technik

Auf Flohmärkten sucht und findet Lukas Linner sein Rohmaterial: Gebrauchte Koffer, alte Truhen, stählerne Ölkanister und hölzerne Instrumente. In seiner Werkstatt bei Landshut sammelt er die „alten Schätze“, wie er sie selbst liebevoll nennt. Jedes Stück bearbeitet er dann per Hand. Dabei kann der Kunde selbst entscheiden, wie das fertige Produkt nachher aussehen soll. Ob verrückte Designs, wie paillettenbestickte Gitarren und haarige Koffer, oder persönliche Fotos als ganz besondere Erinnerung, Lukas Linner macht alles möglich. Doch das braucht eben auch seine Zeit. Und so steht der Münchner für eine Soundanlage schon mal bis zu 60 Stunden in der Werkstatt.

Jeder Koffer wird handgefertigt und individuell gestaltet; (c) re-designed

Jeder Koffer wird handgefertigt und individuell gestaltet; (c) re-designed

Einzigartige Klänge

Genauso wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger, ist dem Gründer von re-designed allerdings der Klang: „Wir wollen exzellentes, innovatives Design mit qualitativ hochwertigem Klang verknüpfen.“ Deswegen werden beispielsweise auch nur alte, aus Holz bestehende Gitarren mit eigener Geschichte verwendet. „Der Klang ist einzigartig und zum anderen bleiben wir unserer Firmenphilosophie, Altes neu zum Leben zu erwecken, treu“, so Lukas Linner. Ihm geht es also längst nicht nur um trendige Stücke, sondern auch um die inneren Werte seiner Schätze.

„Das Projekt begeistert auch andere“

Mittlerweile steht der 23-Jährige teilweise fast fünf Tage in der Woche in der Werkstatt. Was mit einer einzigen Idee begonnen hat, hat sich zu einer gefragten Geschäftsidee weiterentwickelt. Das Studium läuft da nur noch nebenher. Doch trotzdem betont Lukas Linner, dass er all das nur zum Spaß macht. Und sollte der irgendwann wegfallen, dann würde er damit auch sofort aufhören. Student oder eben doch schon Unternehmer? Für Lukas Linner zählt etwas ganz anderes: „Es ist angenehm, sich wertgeschätzt zu fühlen. Es ist toll zu sehen, dass das Projekt andere begeistert und das ist etwas, das einen innerlich erfüllt.“

Aus alten Koffern werden mobile Soundsysteme; (c) re-designed

Aus alten Koffern werden mobile Soundsysteme; (c) re-designed

Leistungsstarke Koffer

Und während andere Studenten üblicherweise lange schlafen, sich tagsüber mit Freunden treffen und abends gerne feiern gehen, feilt Lukas Linner schon wieder an der nächsten Idee. Momentan arbeitet der Geschichtsstudent an einem neuen Modell: Koffer in Slim-Edition. Das sind kleine und handliche Koffer, die aber dennoch genügend Leistung bringen. Und genau die eigenen sich bestens, um beispielsweise im Englischen Garten satte Beats und melodische Klänge zu hören. Einfach den MP3-Player an die Docking Station anschließen und schon ertönt die Musik. Und echte Hingucker sind die Koffer ja allemal.

 

Die Koffer-Werkstatt in Landshut; (c) re-designed

Die Koffer-Werkstatt

Nähere Infos findet ihr auch unter http://www.re-designed.de/

Andrea Hornsteiner

2 Kommentare

  1. Wow, coole Idee! Manche sind schon echt kreativ

    Kommentar absenden
  2. Kann ich dir auch ein Cajon schicken und du baust daraus eine Anlage mir richtig fettem Bass

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.