Wir schreiben München – schreibt mit!

 „Es ist noch so viel Luft nach oben!“

Hannes Sigl alias Rapper Voyce

Hannes Sigl (22) macht als Rapper Voyce seit mehreren Jahren Musik. Im persönlichen Gespräch mit Unikat sprach der Münchner nicht nur über seine neuesten Songs und Videos, sondern auch darüber, wie es ist, ohne Label im Hintergrund zu musizieren.

Ein direkter Blick, ein Lächeln, ein fester Händedruck – das ist Hannes Sigl. Der 22-Jährige steht mir selbstbewusst gegenüber. Er weiß, was er will. Nämlich nur eines: Musik machen.

Bereits seit einigen Jahren singt und rappt der Münchner unter dem Pseudonym Voyce. Doch wer denkt, dass Rap automatisch hart, diskriminierend und beleidigend sein muss, der irrt. Hannes musiziert über ganz alltäglich Dinge und Situationen und das mit einer unglaublichen Emotionalität.

Als Voyce macht der Münchner Hannes Sigl Musik

Als Voyce macht der Münchner Hannes Sigl Musik

„Ich hätte nie mit so einer positiven Resonanz gerechnet“

Der Erfolg gibt ihm Recht. Alleine auf seiner offiziellen Facebook-Seite sind es über 15.000 Fans, die seine Musik lieben. Und auch auf dem Internet-Videoportal YouTube hat sich Hannes eine große Fans-Base aufbauen können.

Vergangenes Jahr veröffentlichte der 22-Jährige seine „Faces“-EP mit insgesamt fünf Liedern und vertrieb diese online: „Ich hätte nie mit so einer positiven Resonanz gerechnet. Es ist Wahnsinn, wie viel man auch ohne ein Lable im Rücken erreichen kann und es ist noch so viel Luft nach oben!“

Er will einfach Hannes sein

Ein Angebot für einen Plattenvertrag habe es schon gegeben, erzählt er mir weiter. Doch dafür hätte er sein Image ändern sollen. Er lehnte ab. Denn Hannes will Musik so machen können, wie er sie fühlt. Er will sich nicht verbiegen müssen, nur um ein Klischee erfüllen zu können. Er will einfach Hannes sein, der auch weiterhin seine Songs als Voyce aus dem Musikuntergrund schreiben und singen kann.

Mittlerweile gibt es weit über 20 Songs von ihm, darunter auch „Mein Mädchen“ und „München“. Wenn ihn etwas inspiriert, dann entsteht ein Song meistens an nur einem einzigen Tag. „In einem Moment sozusagen“, lächelt Hannes. Ein Album ist dabei aber noch nicht entstanden. Bisher sind alle Songs nur über I-Tunes oder Amazon erhältlich.

Das erste eigene Album für 2014

Doch dieses Jahr soll sich das ändern: „2014 versuche ich endlich, genügend Zeit für die Produktion eines eigenen Albums zu finden. Aber natürlich werde ich auch weiterhin meine eigenen Videos machen.“

Erst im vergangenen Dezember überraschte Hannes mit dem neuen Video zu „Sturm“. „In dem Song geht es ganz klassisch darum, sich durch zu kämpfen, auch wenn alles gegen einen läuft“, verrät der Münchner in dem Gespräch. Er lacht, sein Blick ist verträumt. Hannes hat bereits die nächsten Ideen im Kopf.

Der Musiker Voyce

Der Musiker Voyce

Andrea Hornsteiner

1 Kommentar

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.