Wir schreiben München – schreibt mit!

Kino im tu film

Große Stimmung für kleines Geld

„Du darfst eigenes Essen und Trinken mitbringen – aber bitte keine Kästen!“

Dies ist nur eine Regel von vielen, um deren Einhaltung während des Films gebeten wird. Von Beginn an ist klar, dass es sich bei diesem Kino um kein gewöhnliches handelt.

Besucher des Filmtheaters der TU in München finden den Vorführraum im ersten Stockwerk des Gebäudes in der Arcisstraße. Das erste Highlight offenbart sich einem bereits beim Eintreffen: Der Film wird im denkmalgeschützten Carl-von-Linde-Hörsaal gezeigt. Einige hundert junge Studentinnen und Studenten haben sich bereits die besten Plätze gesichert, sodass die Mitte des Saals schon bis auf den letzten Sitz gefüllt ist. Dem Besucher steigen die verschiedensten Gerüche in die Nase. Pizza, Bier und Allerlei dürfen hier nämlich mitgebracht werden, um während der Vorstellung auch bestens versorgt zu sein. Getränke und Proviant bekommt man aber auch im Kino selbst und das zu wirklich angemessenen Preisen. Statt Popcorn scheint im TU-Film die Flasche Bier Tradition zu sein. Äußerst empfehlenswert ist deshalb die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Der Raum wird verdunkelt, der Film kann beginnen. Doch bevor es tatsächlich losgeht, werden die Zuschauer mit einer weiteren Tradition des TU-Film bekannt gemacht: Die Susan-Werbung. Wer zuvor noch nie Besucher des Kinos war, wird sich sicher fragen, warum beinahe der ganze Saal gleichzeitig den Namen Susan zum Ende der Werbung ruft. Beim zweiten Kinobesuch wird man sie dann verstanden haben und sich lautstark an den Susan-Rufen beteiligen. Weiter geht es dann mit einem einzigen Klirren zweier aneinanderstoßender Flaschen. Dieses breitet sich aber bald zu einem wahren Konzert aus. Der Aufruf anzustoßen wird beinahe unausweichlich. Zum guten Ton gehört aber auch, mit den Charakteren mitzufiebern. Diejenigen, die sich nicht an Gegröle, Pfiffe und Gesänge während einer Vorstellung gewöhnen können, sind in einem herkömmlichen Kino wohl besser aufgehoben. Wer  seinen Emotionen gerne freien Lauf lässt, ist im TU-Film herzlich willkommen. Im Allgemeinen garantiert der TU-Film gute Stimmung, niedrige Preise und eine etwas andere Kinoerfahrung. Auf jeden Fall eine Empfehlung für alle, die ein paar Euros sparen wollen und die Stimmung im TU-Film genießen wollen.

Carolin (21)

Ich fand es super – vor allem das Bier in rauen Mengen und natürlich auch, dass es so günstig war. Allerdings fand ich die Sitze des Hörsaals sehr unbequem. Der Stimmung wegen würde ich sofort wieder hingehen, allerdings nicht für einen Film, den ich unbedingt sehen will – dafür ist es dann doch etwas zu unruhig.

Lisa (22)

Ich fand den Besuch im TU-Film wirklich gut und würde auf jeden Fall nochmal hingehen. Allerdings würde ich Filme vermeiden bei denen man alles mitbekommen muss. Aber die Stimmung ist super.

 

Gründung: ca. 1955 (damals noch TH-Film)

Plätze: 843

Eintrittspreis: 3€

Adresse: Arcisstraße 21, München

weiter Infos auf der Homepage: http://www.tu-film.de/

Kerstin Bonin

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.